Kirchenkirnberg Feuerwehr erhält neues Einsatzfahrzeug

Der Murrhardter Bürgermeister Armin Mößner (Mitte) freut sich bei der Schlüsselübergabe mit den Feuerwehrleuten über das neue Fahrzeug, das der Abteilung Kirchenkirnberg zur Verfügung gestellt wurde.
Der Murrhardter Bürgermeister Armin Mößner (Mitte) freut sich bei der Schlüsselübergabe mit den Feuerwehrleuten über das neue Fahrzeug, das der Abteilung Kirchenkirnberg zur Verfügung gestellt wurde. © Foto: Karl-Heinz Rückert
Kirchenkirnberg / KARL-HEINZ RÜCKERT 25.11.2014
Die Abteilung Kirchenkirnberg der Freiwilligen Feuerwehr Murrhardt lud zur Übergabe des neuen Mittleren Löschfahrzeugs (MLF) auch Feuerwehrkameraden benachbarter Wehren nach Kirchenkirnberg ein.

Für Armin Mößner, Bürgermeister der Stadt Murrhardt, zählt die Übergabe eines Feuerwehrfahrzeugs an seine Feuerwehr zu den schönsten Aufgaben. Die Stadträte sowie Mößners Bürgermeisterkollegen aus Spiegelberg und Sulzbach an der Murr zeigten neben Pfarrer Steffen Kaltenbach und Vertretern örtlicher Vereine ihre Verbundenheit mit der Feuerwehr im Murrhardter Stadtteil Kirchenkirnberg.

Aus Respekt und Anerkennung des freiwilligen Dienstes in der Feuerwehr hatten Stadtverwaltung und Gemeinderat beschlossen, das neue Mittlere Löschfahrzeug (MLF) als Ersatz für das Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF), Baujahr 1987, zu beschaffen, betonte Bürgermeister Mößner.

Auf der Grundlage des Feuerwehrbedarfsplans wurde die Beschaffung auf drei Vergabelose - Fahrgestell mit Allradantrieb, Aufbau (Iveco Magirus) und Beladung (Barth Feuerwehrtechnik) - aufgeteilt und speziell auf den Einsatzbedarf der Kirchenkirnberger Feuerwehr zugeschnitten. Festlich bekränzt konnte das neue Fahrzeug inklusive Ausrüstung vor der Halle von Feuerwehrleuten und Entscheidungsträgern mit fachlichem Blick in Augenschein genommen werden.

Solide und verlässlich kalkuliert, belastet die Beschaffung des Fahrzeugs entgegen den planmäßig eingestellten 200 000 Euro - abzüglich des gewährten Landeszuschusses von 47 500 Euro - den Murrhardter Stadtsäckel mit jetzt nur 143 000 Euro. Das sei wenig Geld für hohe Sicherheit, stellte Gregor Eltschkner, Kommandant der Murrhardter Gesamtwehr, fest. Alle Anforderungen des Feuerwehrbedarfsplans wurden damit voll erfüllt.

Zufrieden zeigte sich auch Abteilungskommandant Werner Joos mit der Ausrüstung des MLF. Mit einem Löschtank, der 1000 Liter fasst, Beleuchtung und weiteren technischen Qualitäten sei die Kirchenkirnberger Wehr auch bei schlechter Witterung und den örtlichen topografischen Gegebenheiten in der Lage, die geforderten Hilfsfristen einzuhalten. Dafür bedankte sich Joos bei der Stadtverwaltung und dem Gemeinderat.

Als Ehre, vor der Feuerwehr etwas sagen zu dürfen, bezeichnete Pfarrer Steffen Kaltenbach seine kurze Ansprache. Hohen Respekt zollte er aus seinen Erfahrungen als Notfallseelsorger den Einsatzkräften der Feuerwehr und Rettungsdiensten, und beschloss die Übergabe mit einem Gebet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel