Imagekampagne Federweißer und Zwiebelkuchen im „Lieblichen Taubertal“

Am „Hohen Herrgott“ in Külsheim: Im „Lieblichen Taubertal“ hat die Weinlese begonnen. Der Federweiße rauscht im Glas, und Zwiebelkuchen ist eine Spezialität des Landstriches.
Am „Hohen Herrgott“ in Külsheim: Im „Lieblichen Taubertal“ hat die Weinlese begonnen. Der Federweiße rauscht im Glas, und Zwiebelkuchen ist eine Spezialität des Landstriches. © Foto: TLT/Peter Frischmuth
Region / Sebastian Unbehauen 05.10.2017
Die „Weinstraße Taubertal“ und „Weinerlebnisse“ können jetzt gebucht werden. Auch eine Broschüre mit Infos zur Ferienlandschaft ist erschienen.

In der Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ von Rothenburg ob der Tauber bis Freudenberg am Main hat die Federweißenzeit begonnen. Traditionell wird hierzu der fränkische Zwiebelkuchen, im Volksmund „Zwiebelblotz“, serviert. Zwischen Rothenburg und Wertheim können diese Köstlichkeiten bei einer Reise auf der „Weinstraße Taubertal“ oder bei einem gebuchten Weinerlebnis am besten genossen werden.

„Auf der Weinstraße Taubertal wird der Gast von Weinort zu Weinort geführt und lernt so die Kultur, den Taubertäler Weinbau und natürlich die kulinarischen Weinköstlichkeiten kennen“, sagt Geschäftsführer Jochen Müssig vom Tourismusverband.

Die Weinstraße Taubertal beginnt in Wertheim-Dertingen und führt zunächst vom Main ins Taubertal hinein. Von dort geht die Fahrt Richtung Rothenburg und zweigt mitunter auch in die Seitentäler und auf die Höhenzüge ab. So werden beispielsweise die Lage Külsheimer Hoher Herrgott, das Brehmbachtal in Königheim, die Lagen um den Weinort Beckstein oder auch das Seitental bei Weikersheim-Laudenbach erschlossen.

Auf dieser Fahrt erlebt der wein­interessierte Gast die Städte Wertheim, Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim, Röttingen, Weikersheim und Creglingen. Von Rothenburg kann zudem ein Abstecher nach Niederstetten unternommen werden. Diese Weinreise ist gerade in dieser Jahreszeit von besonderem Reiz, denn die Wälder und die Weinberge legen ihr buntes Kleid an. Die Weinlese hat begonnen, und die Winzer und Weingärtner bringen die Trauben ein. „Der Federweiße kann mit Zwiebelkuchen, einem Merkmal des kulinarischen Profils an Tauber und Main, genossen werden“, sagt Müssig.

Wer darüber hinaus über Wein­an- und -ausbautechniken mehr erfahren möchte, dem legt der Tourismusverband die buchbaren Weinerlebnisse ans Herz. In der gleichnamigen Broschüre der Ferienlandschaft „Liebliches Taubertal“ werden mehr als 30 Möglichkeiten vorgestellt.

Info Informationen zur Weinstraße Taubertal und den Weinerlebnissen gibt es beim Tourismusverband „Liebliches Taubertal“, Telefon 0 93 41 / 82 58 05 – www.liebliches-taubertal.de.