Crailsheim Faszinierende Vielfalt

Crailsheim / SNU/RS 03.09.2015
Der Kunstverein "Form und Farbe" stellt derzeit im Crailsheimer Stadtmuseum im Spital aus. 17 Künstler zeigen vielfältigste Arbeiten.

Die Jahresausstellung des Kunstvereins "Form und Farbe" wird im Badhaus des Crailsheimer Stadtmuseums gezeigt. 17 Mitglieder zeigen Bilder, Fotografien und Skulpturen, etwa von Siegfried Luffler. Sie tragen Titel wie "Anziehend" und "Silhouetten" lenken die Aufmerksamkeit vom Gesichtsausdruck auf die Haltung. Hjalmar Kunz präsentiert in seinen Bildern Momentaufnahmen, unterstrichen durch Aufnahmewinkel, die den Eindruck vermitteln, sie seien aus der Bewegung heraus entstanden.

Dagegen wirken die Landschaftsbilder von Wolf-Dieter Kaiser, Werner Kupfer und Roland Schönig als ruhiger Kontrast. Allerdings machen Kaisers Bilder etwas misstrauisch - zu genau, zu geordnet sieht das aus. Dagegen lassen sich Kupfers Landschaften durchaus als "verträumt" bezeichnen, wie es Vereinsvorsitzende Zita Stuiber bei der Vernissage formulierte.

Burga Bauer zeigt Landschaften, Farbflächen, ebenso Gisela Kohr, die sonst Blumenstillleben bevorzugt, mit ihrem "geteilten Land". Blumen und Stillleben finden sich daneben in den Fotografien von Solveig Kunz. Wie Burga Bauer changiert auch Sara Oget zwischen Abstraktem und Konkretem. Geometrische Kreise setzt sie in "Korona" Farbflächen aus.

Sogartig zieht einen die nichts Gutes ahnen lassende "Verwirbelung" von Doris Knödler ins Bild. Zita Stuibers "Unterwasserwelt" wirkt daneben harmlos. In den Raum gehängt spielt ihr Bild "Apfel-Blüte" mit zwei Seiten derselben Sache. Ähnlichkeiten mit Elke Wolfs "Farbspielen" lässt ihre "Sommernacht" vermuten.

Dagegen drohen Johann Otteans Spielereien mit dem Passepartout und seine gezeichneten Erzählungen fast unterzugehen. Roland Hornbergers Zebras können sich behaupten, auch wegen der knalligen Kontraste. Weitere Arbeiten stammen von Marius Simon, Manfred Schmidt und Katrin Wielgoß, deren Bilder offenbar unbedingt mit dem Betrachter kommunizieren wollen - insbesondere die "Wilde Sau" und der Dialog zwischen Schimpanse und Gorilla: "Drama Baby".

Info Die Jahresausstellung von "Form und Farbe" ist noch bis zum 20. September im Crailsheimer Stadtmuseum zu sehen. Geöffnet ist mittwochs von 9 bis 19 Uhr, samstags von 14 bis 18 Uhr, sonntags von 11 bis 18 Uhr.