Fakten zur Deutschen Bundesstiftung Umwelt

SWP 15.02.2013

Auf Beschluss der Bundesregierung wurde die Deutsche Bundesstiftung Umwelt 1990 gegründet. Das Stiftungskapital von 1,3 Milliarden Euro stammte aus dem Verkauf der Salzgitter AG; inzwischen beträgt das Kapital 1,9 Milliarden Euro. An der Spitze der Stiftung steht ein Kuratorium aus 14 Mitgliedern, die von der Bundesregierung berufen werden. Vorsitzender des Kuratoriums ist Hubert Weinzierl, der frühere Vorsitzende des Bunds Naturschutz.

Der Auftrag der Stiftung ist die Förderung von Umweltprojekten unter besonderer Berücksichtigung der mittelständischen Wirtschaft. Seit der Gründung wurden über 8200 Projekte mit über 1,4 Milliarden Euro gefördert. erz