Ansbach Erste Präsidentin der Hochschule Ansbach im Amt

Der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch gratulierte Prof. Dr. Ute Ambrosius und betonte den Stellenwert der Hochschule für die Region als "Motor für Lehre und Forschung". Foto: HSAN
Der Bayerische Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch gratulierte Prof. Dr. Ute Ambrosius und betonte den Stellenwert der Hochschule für die Region als "Motor für Lehre und Forschung". Foto: HSAN
Ansbach / PM 27.09.2012

Mit einem Festakt feierte die Hochschule den Amtswechsel an der Spitze. Die bisherige Vizepräsidentin, Prof. Dr. Ute Ambrosius, war im Januar 2012 als neue Präsidentin gewählt worden und begann nun ihre Amtszeit. Damit lenkt erstmals eine Frau die Geschicke der Hochschule. In einem programmatischen Ausblick "Vision 2020" skizzierte die neue Präsidentin ihre Vorstellung für ihre vierjährige Amtszeit: "Im Jahr 2020 ist die Hochschule Ansbach ein regionaler Motor für Exzellenz in praxisnaher akademischer Bildung und angewandter Forschung mit internationaler Verflechtung und mit Vielfalt als selbstverständlichem Handlungsprinzip. Mit der Amtseinführung feierte die Hochschule auch die Einweihung des Neubaus auf dem Nordgelände. Hier entstanden neue Verwaltungsräume als zentrale Anlaufstelle für alle Studierenden, aber auch Unterrichtsräume.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel