Weikersheim Erneut Anzeige gegen Schultes

Weikersheim / TOM 27.11.2014

Weikersheim kommt kommunalpolitisch nicht zur Ruhe. Jetzt hat der Laudenbacher Ralf Reupsch, der Klaus Kornberger nach der Bürgermeisterwahl 2013 wegen Wahlfälschung angezeigt hatte, erneut Anzeige gegen das Stadtoberhaupt erstattet, unter anderem wegen Untreue. Reupsch wirft dem Schultes im Schreiben an die Staatsanwaltschaft Ellwangen die "Verschwendung von Steuergeldern und die Gefährdung von Steuergeldern" im Zusammenhang mit dem geplanten Bau einer Kultur- und Veranstaltungshalle vor.

Konkret habe der Bürgermeister die Architekten mit der Ausführungsplanung beauftragt, ohne den Gemeinderat zu informieren, und mit einer Honorarzahlung von rund 411 000 Euro an den Architekten seine Kompetenzen überschritten. Für eine nachträgliche "Heilung" des Vorgangs habe er dem Gemeinderat wichtige Unterlagen zur Entscheidungsfindung vorenthalten.

Bürgermeister Kornberger selbst hat mittlerweile die Kommunalaufsicht über die Anzeige informiert. Die will dem Stadtoberhaupt nun Gelegenheit zur Stellungnahme geben. Kornberger nennt die derzeitige Situation "unerträglich".

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel