Am 15 Erfüllende Momente

Aufkleber: Mit der emotional aufgebauten Kampagne unterstreicht das Handwerk seine Leistungsfähigkeit.
Aufkleber: Mit der emotional aufgebauten Kampagne unterstreicht das Handwerk seine Leistungsfähigkeit. © Foto: Handwerkskammer
Am 15 / Heribert Lohr 15.09.2018

Am heutigen Samstag, 15. September ist auch der „Tag des Handwerks“. Der bundesweite Aktionstag rückt bereits zum achten Mal die Bedeutung der Branche in den Fokus der Öffentlichkeit: Mit rund 5,5 Millionen Beschäftigten und rund einer Million Betriebe ist das Handwerk in Deutschland wahrhaft die „Die Wirtschaftsmacht. Von nebenan.“

Das übergeordnete Motto lautet dieses Mal „Für diesen Moment geben wir alles“. Denn der Arbeitsalltag der Handwerker wartet mit vielen Momenten auf, die stolz machen. „Am Ende eines Tages haben wir die Ergebnisse unserer Arbeit vor Augen – ob ein neues Produkt, ein gelöstes Problem, einen zufriedenen Kunden oder einen Auszubildenden, der Neues gelernt hat“, erklärt Ulrich Bopp, Präsident der Handwerkskammer Heilbronn-Franken. Der Stolz auf die eigene Arbeit ist auch Dreh- und Angelpunkt der Plakatmotive, mit denen die Imagekampagne des Deutschen Handwerks derzeit wieder bundesweit wirbt – unter anderem auch in Heilbronn, Schwäbisch Hall und Tauberbischofsheim.

Mit der Frage „Und? Was hast du heute gemacht?“ ruft die Kampagne dazu auf, sich mit der eigenen beruflichen Erfüllung auseinanderzusetzen. Jeweils drei echte Handwerker zeigen auf den Plakaten den besonderen Moment. „Mit den persönlichen Erfolgserlebnissen der Handwerker möchten wir der Gesellschaft vermitteln: Das Handwerk ermöglicht ein erfülltes Arbeitsleben“, so der Kammerpräsident.

Das beweisen auch die Geschichten in einer Online-Galerie zum Aktionstag, an der zahlreiche Handwerker aus ganz Deutschland mitgewirkt haben. Einer von ihnen ist Optikermeister Reinhard Müller. Seinen erfüllendsten Moment als Handwerker erlebte er nicht in seinem Betrieb Optik Müller in Blaufelden, sondern mitten im Urwald des Amazonas-Tieflandes im fernen Peru. Was ihn dorthin verschlagen hat, erzählt er in der Online-Galerie auf handwerk.de.

Auch in einem Video erläutern weitere Handwerker ihre besonderen Augenblicke. Darunter auch Jimmy Pelka, Kfz-Mechaniker aus Bad Mergentheim. Er hat sich auf das Chip-Tuning von Autos spezialisiert und ist damit weltweit gefragt. „Wenn ein Kunde kommt und als Freund wieder geht“, beschreibt er seinen Glücksmoment in dem Video, das in den sozialen Netzwerken die Botschaft der beruflichen Erfüllung im Handwerk verbreitet.

Preise für Betriebe

Doch auch mit kleinen Gesten können Handwerker vor Ort zeigen, dass sie ein stolzer Teil der Wirtschaftsmacht von nebenan sind. Etwa mit einem Aufkleber der Imagekampagne auf dem Fahrzeug oder dem Schaufenster ihres Betriebes. Dieses Zeichen als Teilnahme an der bundesweiten Imageveranstaltung wird jetzt sogar belohnt: Bei der Aktion „Wir kleben fürs Handwerk!“ können Betriebe so attraktive Preise gewinnen. Dazu müssen die Firmen lediglich ein „Beweisfoto“ davon machen, wie sie den Aufkleber anbringen und dieses dann auf der Aktionswebseite www.handwerksaktion.de hochladen. Dort finden sich auch weitere, ausführliche Informationen zur Kampagne und der Leistungskraft des Handwerks.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel