Abtsgmünd Elf Kilometer Druckleitung für Abwasser

Die Verwaltungsspitze und ein Mitarbeiter der Firma Wild (von rechts) begutachten die Baumaßnahme. Privatfoto
Die Verwaltungsspitze und ein Mitarbeiter der Firma Wild (von rechts) begutachten die Baumaßnahme. Privatfoto
Abtsgmünd / PM 24.11.2014
Die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt der Interkommunalen Abwasserbeseitigung Abtsgmünd - Adelmannsfelden gehen zügig voran.

Mehr als elf Kilometer Druckleitung werden im zweiten Bauabschnitt der Interkommunalen Abwasserbeseitigung Abtsgmünd - Adelmannsfelden von den Kläranlagen Adelmannsfelden, Pommertsweiler und Fischhaus zu der Sammelkläranlage Abtsgmünd verlegt. Die Kosten hierfür betragen inklusive Pumpwerke 4,42 Millionen Euro. Im ersten Bauabschnitt wird die Sammelkläranlage Abtsgmünd von 5000 auf 13 000 Einwohnerwerte für fast sieben Millionen Euro vergrößert. Die Firma Max Wild verlegt aktuell im Bohrspülverfahren die Druckleitung durch das Rottal. Aufgrund der Lage im Naturschutzgebiet wird dieses sensible Spülverfahren angewendet. Die Spülbohrabschnitte liegen momentan zwischen 250 und 300 Meter, an denen die Leitung am Stück in den Boden eingezogen wird.

Das größte gemeinsame Projekt der Gemeinden Abtsgmünd und Adelmannsfelden, das sich in vier Bauabschnitte gliedert, kostet 13,5 Millionen Euro.