Kreßberg Eine wirklich lange Zeit

Ein eingespieltes Team (von links): Inhaber Martin und Stefan Keller.
Ein eingespieltes Team (von links): Inhaber Martin und Stefan Keller. © Foto: Keller & Keller
Kreßberg / as 20.07.2018
Die Brüder und Geschäftspartner Martin und Stefan Keller feiern in diesem Jahr das 20-jährige Bestehen ihrer Spedition. Bis heute leben und lieben sie ihren Beruf.

Alles begann mit einem unerfüllten Berufswunsch von Großvater Otto Keller, dessen großer Traum es immer war, sich im Fuhrgewerbe selbstständig zu machen. In den 90er Jahren erfüllten sich jedoch seine Enkel Stefan und Martin Keller mit der Übernahme eines eigenen Fuhrbetriebs den Traum von der Selbstständigkeit.

Heute blicken Martin und Stefan Keller auf 20 Jahre Erfolgsgeschichte zurück. „Wir wussten schon früh, dass wir später einmal diesen Beruf ausüben wollen. Nicht nur mein Opa war begeistert von den großen Brummis, auch mein Vater war leidenschaftlicher Lkw-Fahrer“, erzählt Martin Keller. Und so kam es, wie es kommen musste. Die zwei Inhaber machten in jungen Jahren eine Ausbildung zum Speditionskaufmann und sammelten in regionalen Betrieben ihre erste Berufserfahrung.

Spontan und unerwartet

Die Gründung des eigenen Transportunternehmens entstand dabei relativ spontan: „Mein damaliger Chef sprach mich eines Tages an und erzählte mir, dass er einen 7,5-Tonnen-Tandemzug für den Fernverkehr habe. Das Problem: Er wollte diese Investition zu dem Zeitpunkt nicht mehr tätigen. Er fragte mich, ob ich diesen Zug nicht übernehmen will. Nach Absprache mit meinem Bruder Stefan war schnell klar: „Wir machen das“, erzählt Martin Keller.

Und zeitnah stellte sich heraus, dass man mit dem Lkw gut Geld verdienen konnte. Ein weiterer Bonus: „Wir haben an Selbstvertrauen gewonnen und wussten, dass der nächste Schritt die Selbstständigkeit sein wird“, sagt Keller. Und so nutzten die Unternehmer 1999 die Gelegenheit eine Spedition in der Oberpfalz zu übernehmen. „Für uns war das ein Glücksgriff. Mit dem Kauf der Spedition starteten wir in die Selbstständigkeit mit einem gesicherten Kundenstamm und einem kleinen Fuhrpark“, erinnert sich Martin Keller.

Breit aufgestellt

Heute beschäftigt „Keller & Keller“ 30 Mitarbeiter und beliefert vorrangig Kunden in Deutschland. Aber auch in der Schweiz und der restlichen EU sind sie unterwegs. Dabei werden unter anderem Schnittholz, Betonfertigteile, Quarzsand, Stahlträger sowie Getränke und Fleece-Stoffe für die Matratzenindustrie transportiert. Der Fuhrpark von „Keller & Keller“ besteht ausschließlich aus umweltfreundlichen Euro 5 und Euro 6 Fahrzeugen. Selbst mit Überbreite und Überlängefahrzeugen ist das Speditionsunternehmen ausgestattet. „Das Thema Umwelt liegt uns natürlich auch am Herzen. Unsere Fahrer werden regelmäßig geschult, vorausschauend, kraftstoffsparend und ressourcenschonend zu fahren.“, sagt Keller.

Insgesamt verfügt das Unternehmen über 17 „ziehende Einheiten“. Zudem hat die Spedition im Jahr 2014 kräftig investiert. Der Hof wurde erweitert und es entstand eine neue Lagerhalle mit Büroräumen auf 3000 Quadratmetern. „Die Investition hat sich gelohnt. Die Vergrößerung war zu dem Zeitpunkt dringend notwendig und wir freuen uns auf weitere erfolgreiche Jahre“, meint Martin Keller.

Weitere Informationen rund um das Unternehmen „Keller & Keller“ aus Kreßberg-Bergbronn und ihren Leistungen gibt es unter www.keller-keller.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel