Dinkelsbühl Eine Karte und dreimal freier Eintritt

Dinkelsbühl / swp 16.05.2018
Mit der Dinkelsbühler Jahreskarte kann man auch in Windsheim und Nördlingen baden gehen – und umgekehrt.

Eine ganz besondere Kooperation gibt es heuer zwischen den Städten Dinkelsbühl, Nördlingen und Bad Windsheim: Die Jahreskarte eines der Freibäder erlaubt auch den Gratis-Jahreseintritt in das Freibad der jeweils anderen zwei Städte. Ganz unbürokratisch ist das einfach auf jeder der drei Karten vermerkt.

Als eine hervorragende regionale Wirtschaftsförderung bezeichnete Dinkelsbühls Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer die Idee bei einem Pressetermin im Wörnitzstrandbad. Der Rathauschef und Initiator der Idee, bei der auch Rothenburg und Feuchtwangen im Gespräch sind, ist sich sicher: „Dadurch verlieren wir keinen Gast. Doch die Wahrscheinlichkeit, dass Dinkelsbühler beim Freibadbesuch in Nördlingen und Bad Windsheim noch die Stadt anschauen, einkaufen oder essen gehen, ist hoch.“ Dr. Hammer freut es, dass die ehemaligen Reichsstädte nun auch im Sommer zusammenarbeiten. Im Winter kooperiert man bereits durch eine gemeinsame Vermarktung der Weihnachtsmärkte.

Info

Das Wörnitzstrandbad in Dinkelsbühl ist eines der letzten bayrischen Flussbäder mit vielen Zusatzangeboten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel