Crailsheim Ein Band der Freundschaft

Der kürzlich gegründete Ladies Circle Crailsheim ist der jüngste Circle in Deutschland.
Der kürzlich gegründete Ladies Circle Crailsheim ist der jüngste Circle in Deutschland. © Foto: Ladies' Circle Crailsheim
Crailsheim / Christine Hofmann 13.07.2018
Mit dem Ladies’ Circle Crailsheim, dessen Gründung am Samstag offiziell wird, gibt es nun einen weiteren Serviceclub in der Stadt Crailsheim.

Im Namen von Freundschaft Gutes tun – das ist das Anliegen des Serviceclubs Ladies’ Circle. Ein solcher Club, der das weibliche Gegenstück zum Round Table darstellt, welcher ausschließlich männliche Mitglieder hat, hat sich im Juni letzten Jahres in Crailsheim gegründet. Morgen wird der Circle mit einer so genannten Charterfeier offiziell gemacht.

„Die Charter ist eigentlich nur ein kleiner Akt“, berichtet Tabea Skutta (24) aus Untermünkheim, die zu den Mitgliedern des Ladies’ Circle Crailsheim gehört. „Die Präsidentin von Ladies’ Circle Deutschland übergibt uns Namensschilder, es gibt Grußworte und anschließend wird von unserem Paten-Circle die Kerze der Freundschaft entzündet.“

Jüngster Circle Deutschlands

Der Crailsheimer Circle wird der jüngste in Deutschland sein, berichtet Skutta. Die zehn Frauen sind zwischen 23 und 29 Jahre alt. Sie kommen aus verschiedenen Städten und Gemeinden des Landkreises Schwäbisch Hall und arbeiten in unterschiedlichen Berufen. Was sie verbindet, ist ein Band der Freundschaft und die Motivation, sich für andere zu engagieren.

Seit einem Jahr treffen sich die Ladies nun schon alle 14 Tage in Gröningen, um Kontakte zu pflegen und Aktionen zu planen. Sie haben bereits gemeinsam mit dem Serviceclub Round Tabel Crailsheim das Kinderfest im Spitalpark organisiert.

Ladies’ Circle Deutschland ist überparteilich und überkonfessionell. Er will in erster Linie den Kontakt junger Frauen untereinander fördern und betont die moralische Verpflichtung gegenüber der Allgemeinheit. „Das Motto lautet dieses Jahr: Being a lady is being a friend“, erklärt Tabea Skutta.

Da die Circles innerhalb Deutschlands und international vernetzt sind, werden viele Freundschaften und Beziehungen im In- und Ausland gepflegt. Ebenfalls zum Programm gehört Weiterbildung durch Vorträge, Besichtigungen und Diskussionen.

„Wir sind immer offen für Neue“, sagt Skutta. Allerdings müssen die Ladies jünger als 45 Jahre sein. Andernfalls müssen sie in den so genannten Tangent Club eintreten. Den gibt es allerdings noch nicht in Crailsheim – bisher jedenfalls.

Die ersten Circles entstanden in England

Der Serviceclub Ladies’ Circle wurde 1930 von englischen Damen gegründet. Als Partnerinnen von Round-Tablern wollten sie sich wie ihre Männer ebenfalls engagieren. Die ersten Circles entstanden und verbreiteten sich vor allem in den skandinavischen Ländern.

In Deutschland gründete sich erst 1971 ein Ladies’ Circle in Mosbach. Fünf Jahre später fanden sich Frauen in Ulm zusammen, die den LC 2 gründeten. Mitte der 80er-Jahre gab es weitere Gründungen. Bis heute werden kontinuierlich neue Circles gegründet. Der neue Crailsheimer Circle trägt die Nummer 78, was bedeutet, dass er die 78. Gründung in Deutschland ist.

Ladies’ Circle Deutschland wurde im September 1991 als Vollmitglied im internationalen Kreis der Ladies’ Circle aufgenommen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel