Volksfest Drei neue Bilder beim Volksfestumzug - 42 Wagen an den Start

Crailsheim / LINDA GALUMBO 19.09.2013
"Luuschd, Laad und Lait - Craalse in alter Zeit" - so lautet das Thema des aktuellen Festzugs, an dem 18 Schulen aus Crailsheim und Umgebung teilnehmen. Drei neue Umzugsbilder werden heuer gezeigt.

Die Zuschauer des historischen Festzuges können sich dieses Jahr gleich über drei neue Bilder freuen. Das verrät Werner Kohr vom Baubetriebshof Crailsheim, der für den Wagenbau am Volksfestumzug zuständig ist.

Ganz neu dabei ist die Eugen-Grimminger-Schule. Die Schüler gestalten das Bild "Fürstenhochzeit 1537 im Crailsheimer Schloss", das auf die Hochzeit zwischen Kurfürst Friedrich III. und Marie, der Tochter des Markgrafen Kasimir von Brandenburg-Kulmbach und seiner Ehefrau Susanna, zurückgeht. Der Umzugswagen wird von den Schülern selbst gestaltet - genauso wie das Umzugsbild der Fröbelschule Ellrichshausen. Letzteres stellt den Diehlbrunnen von Bronnholzheim dar, der in der Nähe des Satteldorfer Ortsteils inmitten einer Wiese liegt. Auch dieses Bild ist das erste Mal im Festzug dabei.

Das dritte neue Bild ist der Brand im Crailsheimer Spitalbad im Jahr 1554. Man vermutet, dass das Feuer durch eine unsachgemäße Handhabung eines Feldsteinofens entfacht wurde. Die näheren Umstände sind leider nicht bekannt. Das Spitalbad wurde bei dem Brand vollständig zerstört - heute befindet sich darin das Verwaltungsgebäude des Stadtmuseums. An diesem Bild wirken die Schüler der Käthe-Kollwitz-Schule mit. "Die Schule wollte ein neues Bild. Die Idee kam von den Schülern selbst, und wir haben es dann umgesetzt", sagt Werner Kohr. So entstand also das Konzept, und Schreiner, Mechaniker, Schlosser und Maler stellten das Bild in eineinhalb Wochen fertig. "Die Arbeiter haben dabei großes Engagement gezeigt", betont Kohr. Das Bild "Brand im Spitalbad 1554" ist auf zwei Wagen aufgeteilt. Der erste Wagen zeigt den Brunnen, der als Wasserspeicher zum Brandlöschen dient. Der zweite Wagen präsentiert ein angedeutetes Badehaus mit zwei Badenden in einem Holzzuber. "Hier ist was los - das wird den Schülern gefallen", ist sich Kohr sicher.

Dass es heuer gleich drei neue Umzugsbilder gibt, ist schon etwas Besonderes. Der Aufwand lohnt sich laut Werner Kohr allemal. Es gibt nämlich Umzugswagen, die fahren schon seit 30 Jahren mit. Und wohin mit all den Bildern, wenn das Fränkische Volksfest für dieses Jahr begraben wird? "Die Umzugswagen werden in umliegenden Scheuern gelagert, bis sie in drei Jahren wieder zum Einsatz kommen", erzählt Kohr, Vorarbeiter der Hochbauabteilung am Baubetriebshof. Manche Bilder werden unmittelbar nach dem Umzug abgebaut, andere hingegen bleiben die komplette Zeit im Originalzustand erhalten.

Dieses Jahr hat sich außerdem eine kleine Schwierigkeit aufgetan - nämlich die terminliche Überschneidung des Volksfestes in Crailsheim mit der Mooswiese in Feuchtwangen. So war es nicht ganz leicht, die nötigen Pferde aufzutreiben. Weil manche Fahrer nun aber doppelt mitwirken, hat alles geklappt - zum Glück. So steht dem historischen Festzug, der von den Schulen immer liebevoll und aufwendig gestaltet wird, nichts mehr im Weg. Zu hoffen bleibt nur, dass der Wetterfrosch es am bevorstehenden Wochenende auch gut mit den Craalsemern meint.

TÜV nimmt Umzugswagen unter die Lupe - Mängel beseitigt

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel