Schwäbisch Gmünd Die ersten Neugeborenen

Auf dem Gartenschaugelände geschlüpft: zwei Süddeutsche Tigermohren. Aus diesen kleinen Geschöpfen werden einmal prächtige Tauben. Foto: lgs
Auf dem Gartenschaugelände geschlüpft: zwei Süddeutsche Tigermohren. Aus diesen kleinen Geschöpfen werden einmal prächtige Tauben. Foto: lgs
Schwäbisch Gmünd / SWP 27.05.2014
Die Landesgartenschau in Schwäbisch Gmünd hat ihren ersten Nachwuchs. Zwei Süddeutsche Tigermohren sind geschlüpft.

Am Sonntag sind sie im "Himmelsgarten" aus ihren Eiern geschlüpft, zwei so genannte Süddeutsche Tigermohren. Aus den kleinen schrumpeligen Geschöpfen werden einmal prächtige, farbenfrohe Tauben. Ein paar Gatter weiter ist schon der nächste Nachwuchs zu erwarten: Als nächstes werden kleine Silberfasane aus den gut gehüteten Eiern schlüpfen.

Der "Streichelzoo" der Gmünder Kleintierzüchter auf der Gartenschau erfreut sich großer Beliebtheit. Stets sind Kinderscharen vor Ort und bestaunen die Tiere. Dabei bleiben die wahren Exoten manchmal unerkannt. Die Lippegänse etwa, benannt nach ihrer Herkunft aus Westfalen-Lippe, sehen auf den ersten Blick aus wie normale weiße Gänse. Kaum jemand weiß, dass es weltweit nur fünf oder sechs Züchter von Lippegänsen gibt, sagt Kleintierexperte Walter Schock.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel