Schwäbisch Gmünd Die 13. Gmünder Schmucktage

Schwäbisch Gmünd / SWP 14.06.2012

Zum 13. Mal gibt es heuer die Gmünder Schmucktage, und zwar von Freitag, 15., bis Sonntag, 17. Juni, unter Federführung der Touristik und Marketing GmbH. Die hochwertige Ausstellung, bei der die Gmünder Schmuckschaffenden ihre Unikate außerhalb des Ateliers gemeinsam präsentieren, ist einzigartig in der Region. Zentral gelegen, im "Labor im Chor" des Kulturzentrums Prediger, können Besucher ein breites Spektrum an individuellem Schmuck der 16 teilnehmenden Gmünder Gold- und Silberschmiede und der hier ansässigen Schmuckdesigner bewundern und erwerben. Neben den Präsentationstischen der Schmuckschaffenden wird auch der Edelmetallverband aktuelle Arbeiten seiner Mitglieder ausstellen.

In diesem Jahr wurde von den teilnehmenden Schmuckschaffenden im Rahmen des Gmünder Stadtjubiläums "Stauferschmuck" kreiert, der begutachtet werden kann. Am Samstag lädt das Berufskolleg für Design, Schmuck und Gerät von 10 bis 16 Uhr zum Tag der offenen Tür ins Arenhaus (Marktplatz 33) ein.

Die Schmucktage werden am Freitag um 19 Uhr im "Labor im Chor" durch Oberbürgermeister Richard Arnold eröffnet. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von "Ploink", dem Bassisten Peter Kuhm, der extra zur Eröffnung der Schmucktage aus Karlruhe anreist.

Info Öffnungszeiten (Eingang Bocksgasse): 15. Juni, 18.30 bis 22 Uhr, 16. Juni, 11 bis 23 Uhr, 17. Juni, 14 bis 18 Uhr. Eintritt frei. Weitere Infos: www.schwaebisch-gmuend.de