Tiere Der tragische Tod der Crailsheimer Storchenküken

Etwa eine Woche vor Maibeginn schlüpft das erste Crailsheimer Küken.
© Foto: Webcam-Screenshot
Schon kurz darauf bekommt es Gesellschaft von zwei Geschwistern.
© Foto: Webcam-Screenshot
Mutter und Vater sind rund um die Uhr im Einsatz, um die Kinder zu wärmen, zu füttern und zu beschützen.
© Foto: Webcam-Screenshot
Mutter und Vater sind rund um die Uhr im Einsatz, um die Kinder zu wärmen, zu füttern und zu beschützen.
© Foto: Webcam-Screenshot
Mutter und Vater sind rund um die Uhr im Einsatz, um die Kinder zu wärmen, zu füttern und zu beschützen.
© Foto: Webcam-Screenshot
Mutter und Vater sind rund um die Uhr im Einsatz, um die Kinder zu wärmen, zu füttern und zu beschützen.
© Foto: Webcam-Screenshot
Insgesamt vier Küken schlüpfen aus den Storcheneiern. Wohlbehütet und gut gefüttert, wachsen die Kleinen schnell.
© Foto: Webcam-Screenshot
Insgesamt vier Küken schlüpfen aus den Storcheneiern. Wohlbehütet und gut gefüttert, wachsen die Kleinen schnell.
© Foto: Webcam-Screenshot
Das Kleinste der Küken trifft es vor Mitte Mai zuerst. Es stirbt und die Mutter wirft es aus dem Nest. Somit verbleiben drei Jungstörche.
© Foto: Webcam-Screenshot
Den Rest der Storchenkinder trifft es über eine Woche später. Der Dauerregen und die Kälte bringen sie um. Ihre Eltern sind machtlos.
© Foto: Webcam-Screenshot