Oberrot Der Kornberg ist als Windkraft-Standort im Gespräch

Private Investoren würden auf dem Kornberg gerne Windkraftanlagen errichten. Welche Flächen im Oberroter Gemeindegebiet Potenzial haben und favorisiert werden sollen, wird am Montag Thema am Ratstisch sein. Foto: Stefanie Wagenblast
Private Investoren würden auf dem Kornberg gerne Windkraftanlagen errichten. Welche Flächen im Oberroter Gemeindegebiet Potenzial haben und favorisiert werden sollen, wird am Montag Thema am Ratstisch sein. Foto: Stefanie Wagenblast
PETER LINDAU 12.06.2012
Das Thema Windkraft wird nächsten Montag den Oberroter Gemeinderat beschäftigen. Fritz Hägele will auf dem Kornberg investieren.

In der Bürgerfragestunde der jüngsten Oberroter Gemeinderatssitzung hatte sich Fritz Hägele nach seiner Bauvoranfrage in Sachen Windkraftanlagen für den Kornberg erkundigt. Wie von Hägele zu erfahren war, möchte er gerne zusammen mit Investoren auf dem markanten Höhenprofil oberhalb des Rottals vier Windkraftanlagen mit einer Nabenhöhe von mehr als 150 Meter aufstellen. Freilich, so Hägele, sollen die Rotoren Richtung Wald stehen und niemandem im Ort durch Schattenwurf oder andere Emissionen belästigen. Bürgermeister Daniel Bullinger erläuterte Hägele das weitere Verfahren. Nun wurden am 22. Mai dem Verwaltungsrat des Gemeindeverwaltungsverbandes Limpurger Land mögliche Potenzialflächen vorgestellt. Das Gremium hat über das Thema allerdings nichtöffentlich beraten.

In der nächsten öffentlichen Sitzung des Gemeinderates von Oberrot am Montag, 25. Juni, ab 19 Uhr im Bürgersaal des Rathauses sollen die innerhalb der Gemeindegrenzen gelegenen Flächen dann öffentlich vorgestellt werden. Das hat Bürgermeister Daniel Bullinger angekündigt. Der Gemeinderat wird beraten und seine Beschlussempfehlung an den Gemeindeverwaltungsverband Limpurger Land formulieren. Dieser kann dann die Flächennutzungsplanung entsprechend fortschreiben.

Themen in diesem Artikel