Aktion Das HOHENLOHER TAGBLATT sucht Menschen, die Danke sagen wollen

CHRISTINE HOFMANN 15.11.2014
Engel, die uns auf Erden begegnen, wollen wir Ihnen in unserer HT-Weihnachtsaktion vorstellen. Dabei brauchen wir Ihre Unterstützung: Bringen Sie uns mit Ihrem persönlichen Engel zusammen.

In unserer täglichen Arbeit als Zeitungsmacher haben wir schon einige Engel persönlich kennengelernt und über sie berichtet: Es sind Menschen, die nicht unbedingt an ihren Flügeln zu erkennen sind, dafür aber an ihren Taten. Und wir sind überzeugt, dass Sie, liebe Leser, auch einen oder mehrere Engel kennen. Und bestimmt stimmen Sie mit uns überein, wenn wir behaupten: Wenn es diese Engel nicht gäbe, würde die Welt aufhören, sich zu drehen.

Ein Gefühl von Heimat

Der Ersthelfer, der Leben rettet, ist ein Mensch, der sich den Titel eines Engels verdient hat. Die Ehrenamtliche, die freiwillig ungezählte Stunden für Kirche, Verein und Bürgerschaft leistet. Oder der Bürger, der seine Tür und sein Herz für Flüchtlinge öffnet, um ihnen in der Fremde ein Gefühl von Heimat zu geben.

Manchmal sind es die kleinen Dinge, die eine engelsgleiche Wirkung haben. Sie passieren immer dann, wenn ein Mensch einem anderen etwas Gutes tut: Ein Landwirt, der mit seinem Bulldog einen Wagen aus dem Straßengraben zieht, ein ehrlicher Finder, der ein im Zug vergessenes Laptop zurückgibt, eine Passantin, die einer alten Dame nach einem Sturz wieder auf die Beine hilft. Es gibt viele Beispiele solch praktizierter Nächstenliebe.

Der Engel, dessen Name - vom griechischen Angelos abstammend - übersetzt "Bote" bedeutet, definiert sich also nicht durch seine Natur, sondern durch seine Funktion. Im alten Ägypten waren Engel Schutzgeister und Wächter. In germanischen Sagen geleiten sie die Verstorbenen ins Jenseits. Nach christlicher Lehre sind Engel Boten und Diener Gottes, Mittler zwischen ihm und den Menschen sowie helfende Begleiter. Rund um die Geburt Jesu spielen sie eine wichtige Rolle und unterstreichen damit das Besondere dieses einmaligen Ereignisses zwischen Himmel und Erde. Allerdings werden Engel in der Bibel so unterschiedlich beschrieben, dass man sich kein eindeutiges Bild von ihnen machen kann. Und das ist auch nicht nötig. Denn ein Engel kann sich in ganz verschiedenen Menschen und Momenten zeigen.

Zur Weihnachtszeit, in der uns Engel von der Krippenfigur über den Christbaumschmuck bis zum Plätzchen in Engelform von allen Seiten umgeben, wollen wir den Engeln in Menschengestalt in Ihrem Auftrag Danke sagen - für deren Einsatz, deren Zeit und deren Mitgefühl für andere.

Kontaktadresse für Engel

Kennen Sie einen Engel, bei dem wir uns in Ihrem Namen bedanken sollen? Oder sind Sie selbst ein Engel, über den wir berichten dürfen? Rufen Sie uns an (Telefon 0 79 51 / 40 93 16), schreiben Sie uns (c.hofmann@swp.de) oder kommen Sie doch einfach in der HT-Redaktion vorbei: Ludwigstraße 6-10 in Crailsheim.

HOF