Crailsheim / Birgit Trinkle Der Reit- und Fahrverein (RFC) Crailsheim mit der neuen Reitlehrerin Angelika Hirsch und vielen Helfern lädt am Sonntag zum Ponyreiten ein. Der Erlös geht zugunsten der Stammzellenspende.

Kinder und Jugendliche, die Pferde mögen, sind am Sonntagnachmittag zum Reiten eingeladen. Unter der Leitung von Angelika Hirsch, seit Jahresbeginn neue Reitlehrerin des Reit- und Fahrvereins Crailsheim, drehen ausgewählte Ponys ihre Runden, während die Eltern mit Kaffee und Kuchen bewirtet werden. Das Ganze ist eine Benefizaktion für an Leukämie erkrankte Menschen, die sich nur in ihren Träumen selbst davon überzeugen können, dass das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde liegt.

Neue Impulse von der Neuen

Diese Einladung ist keine Premiere für Angelika Hirsch. Die 1964 geborene passionierte Reiterin, Pferdefreundin und freie Reitlehrerin organisiert seit Anfang der 80er-Jahre über den Reitunterricht hinaus Aktionen und Veranstaltungen rund ums Pferd. Auch in Crailsheim hat sie seit ihrem ersten Arbeitstag im Januar auf mehr Begegnung zwischen Stadt und Verein gesetzt und binnen kürzester Zeit für den Tag der offenen Tür an Dreikönig Quadrillen einstudiert. Das ist eine ihrer Stärken: Mit ihrer Achterquadrille hat sie einst die  baden-württembergische Meisterschaft gewonnen, zeigte die Ponyquadrille des Landes in der Schleyerhalle in Stuttgart und eröffnete mit ihr auch als Schaubild die Europameisterschaft in Mannheim.

Der Reit- und Fahrverein Crailsheim steht in den Startlöchern, muss jetzt aber neue Hausaufgaben erledigen.

Die Pferdewirtschaftsmeisterin aus Schrozberg steht für ein neues Kapitel in der Geschichte des RFC, der durch die anstehende Umsiedlung ohnehin in eine entscheidende Phase eintritt. Der Vereinsalltag soll  nicht noch mehr leiden, da sind sich alle einig: Im April werden Prüfungen für Abzeichen im Pferdesport organisiert, im Juni stehen die Juniorentage des Pferdesportkreises an. Eine der Ideen, mit denen Angelika Hirsch antritt: Züchter und Verkäufer stellen dem Verein Pferde zur Verfügung, die zum Verkauf stehen. Reiterinnen und Reiter ohne eigenes Pferd, aber mit Kaufinteresse, hätten so die Möglichkeit, gute Pferde reiten und auch auf Turnieren präsentieren zu können. Wichtig ist ihr vor allem ein gutes Klima im Stall, nicht nur in Crailsheim: Mensch und Tier sollen sich wohlfühlen.

Pferde sind gut für Kinder

Wie so viele andere kleine Mädchen hat sie sich einst in Pferde verguckt und beschlossen, Reitlehrerin zu werden – in dem Alter, in dem auch „Lokführer“ beliebter Berufswunsch ist. Ihre Eltern haben das belächelt, aber das Fräulein Tochter hat ihre Meinung nie geändert. Dass der Umgang mit den Tieren und der Alltag im Stall für ihre Entwicklung so entscheidend waren, bringt sie heute dazu, Kinder einzuladen und an den Reitsport heranzuführen. „Ich tät’s wieder machen“, sagt sie noch heute mit Blick auf ihren Lebenslauf. Sie erarbeitete sich den Titel der Pferdewirtin FN, das Reit- und das Fahrabzeichen in Silber, lernte unter anderem im Spring- und Handelsstall Gerd Müller und bei Reitmeisterin Dagmar Krech.  Bis heute  richtet sie bei Reitturnieren in Baden Württemberg und Bayern.

Die traditionelle Veranstaltung des RFC an Dreikönig unterhält 150 Zuschauer bestens.

Angelika Hirsch setzt auf „harmonische Verständigung zwischen Mensch und Pferd am und auf dem Pferd“. Auf einer guten Grundlage könnten sich, erklärt sie, die lernenden Pferdefreunde problemlos in jede Richtung spezialisieren. Sie sagt auch, dass sie Pferde und Menschen gleichermaßen ausbildet. „Vereint für eine gute Sache zu arbeiten, stärkt eine Gemeinschaft“, davon ist sie überzeugt. Für sie ebenso wie für den Vorstand des RFC war es selbstverständlich, zuzusagen, als um Hilfe für die Stammzellenspende gebeten wurde.

Das könnte dich auch interessieren:

Tabea Lausenmeyer vom RFV Frankenhardt bekommt das Goldene Reitabzeichen beim Reitevent in Musdorf verliehen.

Info

Vereinsmitglied Maren Benz ist über ein berufliches Netzwerk auf das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellspenderregister (NKR) und den zweimal an Leukämie erkrankten 16-jährigen Ben aus Greiz gestoßen. Für den Jungen wurden Dank vieler Spenden und Typisierungsaktionen ebenso ein genetischer Zwilling gefunden wie für die kleine Alexa aus Gerabronn. Viele andere Betroffene warten noch. Das Ponyreiten am Sonntag von 14 bis 17 Uhr beim RFC Crailsheim, Im Wasserstall 8 soll bundesweit weitere Typisierungaktionen ermöglichen.