Schon am Stadtfeiertag im Februar wurde einer der Störche im Nest gesichtet. "Sicher das Männchen, welches vorab die Lage checkt", vermutete Augenoptikermeister Volker Hasel, der die Storchen-Webcam im vergangenen Jahr initierte. "Jetzt drücken wir einfach Daumen, dass sie schnell zurück kommen." Das Daumen drücken scheint geklappt zu haben. Seit kurzem sitzen zwei Störche im Nest. Am Freitag war das schnelle Geklapper in der unmittelbaren Umgebung deutlich zu hören und zeitweise wurden am Himmel bis zu sechs Störche gesichtet.

Im letzten Jahr hatten Adele und Adi auf dem Rathaus zwar fleißig Eier gelegt. Aber aus keinem schlüpfte Nachwuchs. Ob es dieses Jahr mit dem Eier legen und ausbrüten klappt, bleibt abzuwarten.

Wer Meister Adebar bei der Familienplanung zuschauen möchte, sollte die Seite www.cr-storch24.de besuchen. Dort können die Störche rund um die Uhr beobachtet werden. Alle paar Sekunden wechselt das Bild und lässt Zuschauer am Leben der Störche teilnehmen.

Übrigens: Die Crailsheimer Störche haben sogar eine eigene Fanseite auf Facebook. Schon rund 370 Fans haben dort den "Gefällt-mir"-Butten gedrückt.