Bauen Crailsheimer Baudezernat hat auch 2014 viel vor

Dank der milden Witterung können Arbeiten wie der Lückenschluss des Geh- und Radwegs in der Ludwig-Erhard-Straße jetzt ausgeführt werden.
Dank der milden Witterung können Arbeiten wie der Lückenschluss des Geh- und Radwegs in der Ludwig-Erhard-Straße jetzt ausgeführt werden. © Foto: Wolfgang Rupp
WOLFGANG RUPP 03.03.2014
Von Bebauungsplänen über die Weiterführung des Baumkatasters bis hin zum Bypass am Kreisverkehr Roßfeld reicht das Arbeitsprogramm des Baudezernats, das auch in diesem Jahr gut ausgelastet sein wird.
Das Baudezernat ist unterteilt in die Sachgebiete Stadtplanung, geografisches Informationssystem, technisches Gebäudemanagement und Tiefbau. Für den Gemeinderat haben Herbert Holl, Klaus Ehrmann und Gerhard Schacht und ihre Mitarbeiter wieder ein übersichtlich angeordnetes Jahresprogramm zusammengestellt, das die umfangreichen Aufgaben dieses Dezernats eindrucksvoll unterstreicht. „Das Programm ist an die vorhandenen Personalkapazitäten angepasst“, heißt es in dem Papier, das den Stadträten zur Kenntnis gegeben wurde, und stelle eine Auslastung der vorhandenen Mitarbeiter dar. „Leider“ kämen unterjährig noch viele kleinere und größere Aufgaben und Maßnahmen dazu, „welche die Mitarbeiter zusätzlich belasten“.

Gesamtausgaben von vier Millionen Euro

Ein Schwerpunkt in allen Bereichen ist der Abschluss der Maßnahmen im Bereich des Sanierungsgebietes „Konversion“ mit Hirtenwiesen, Fliegerhorst und Hardt. „Hier bedarf es größter Anstrengungen, um die zahlreichen Projekte zu bewältigen und die Zuschüsse nicht zu gefährden“, heißt es in dem Papier. Allein im Tiefbau müssen 25 einzelne Maßnahmen mit einer Gesamtinvestition von vier Millionen Euro bewältigt werden, hierzu gehören Straßen- und Kanalbau, Verdolungen und Bepflanzungen, Geh- und Radwegbau. Außerdem müssen Bebauungspläne erneut ausgelegt und eine Ausgleichskonzeption für Natur- und Artenschutz ausgearbeitet werden.

Die Stadtplaner werden sich neben der Konversion unter anderem mit den Bebauungsplänen Bergwerkstraße, Sauerbrunnen Roter Buck, Mittlerer Weg, Gewerbepark Roßfeld und Wohngebiete Tiefenbach und Roßfeld sowie dem Teilflächennutzungsplan Windenergie beschäftigen. Vermessung der Lärmschutzwälle, Entwurfs- und Ausführungsplanung für Geh- und Radweg in der Roßfelder Straße, Sanierung von Rittergasse und Lilienstraße sowie das neue Erschließungsgebiet Sauerbrunnen, grafische Umsetzung des Radwegekonzeptes, Datenfortführung der Friedhofserweiterungen sowie Neubau einer Kinderkrippe in den Hirtenwiesen stehen neben vielen anderen Maßnahmen auf dem Plan des Sachgebietes grafische Informationssysteme.

Kinderkrippe Hirtenwiesen, Feuerwehrgerätehaus Tiefenbach, Gebäude in der Burgbergstraße, Anbau Kindergarten Onolzheim, Neubau Kindergarten Altenmünster und Mensa am Lise-Meitner-Gymnasium zählen zu den 14 neuen Projekten, um die sich das technische Gebäudemanagement in diesem Jahr kümmern muss, neben den 47 unter die Rubrik „Bauunterhalt“ laufenden Maßnahmen.

Bypass am Kreisverkehr Roßfeld, Ausbau Knotenpunkt Hardtstraße/Alter Postweg, weitere Erschließung Gewerbegebiet Südost in Ingersheim, Sanierung Tiefgarage Rathaus, Straßensanierungen und Kanalerneuerungen, Erneuerung der Friedhofsmauern in Onolzheim und Westgartshausen werden unter den insgesamt 43 Maßnahmen des Sachgebiets Tiefbau aufgezählt.