Crailsheim Crailsheimer Alexander Neidlein führt die NPD in Baden-Württemberg

Alexander Neidlein (links) mit dem NPD-Landtagskandidaten Lars Käppler 2006 in Crailsheim. Foto: Andreas Harthan
Alexander Neidlein (links) mit dem NPD-Landtagskandidaten Lars Käppler 2006 in Crailsheim. Foto: Andreas Harthan
Crailsheim / HARALD ZIGAN 13.04.2013
Die rechtsextreme NPD in Baden-Württemberg hat einen neuen Landesvorsitzenden: Alexander Neidlein (39) stammt aus Crailsheim.

Mit dem neuen Posten als Landesvorsitzender der NPD, die in Baden-Württemberg rund 450 Mitglieder in ihren Reihen hat, setzt Alexander Neidlein als Nachfolger von Jürgen Schützinger aus Villingen-Schwenningen eine steile Karriere innerhalb der rechtsextremen Partei fort.

2003 wurde Neidlein als Landesvorsitzender der Nachwuchsorganisation "Junge Nationaldemokraten" auf den Schild gehoben und 2006 avancierte der Vorsitzende des NPD-Kreisverbandes Hall zum Landesgeschäftsführer.

Der neue NPD-Parteichef residiert allerdings nicht im "Ländle", sondern in Bayern: In Gastenfelden bei Schillingsfürst im Kreis Ansbach hat Neidlein im Vorjahr einen alten Bauernhof erworben. Ganz in der Nähe wohnt der rechtsextreme Liedermacher Frank Rennicke und im Mai soll der NPD-Bundesparteitag im nahen Rothenburg über die Bühne gehen.

Mit dem illustren Lebenswandel, den Neidlein vor seinem Eintritt in die NPD im Jahr 1997 führte, hat die NPD offenbar keinerlei Probleme: Parteichef Holger Apfel rühmte Neidlein als "hemdsärmeligen Mann der Tat", der sich "weiterentwickelt" habe. Als 19-Jähriger hatte der Crailsheimer für einige Monate als Söldner bei einer faschistischen Miliz angeheuert, die seinerzeit in den Kroatien-Krieg verwickelt war.

Im Dezember 1993 überfiel Alexander Neidlein zusammen mit zwei Gesinnungsgenossen ein Postamt in Lübeck. Mit der Beute von 8500 Mark finanzierte sich das Trio eine Reise nach Südafrika, wo Kontakte zu rassistischen Organisationen gesucht wurden. Wegen illegalen Waffenbesitzes wurde Neidlein verhaftet und nach Deutschland abgeschoben. Hier verbüßte er dann eine Jugendstrafe für den Überfall.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel