Als die Crailsheimer Volkshochschule in der Corona-Krise den Kursbetrieb einstellen musste, war für die Leitung der Einrichtung schnell klar, dass eine Alternative zum Präsenzkurs-­Programm gefunden werden muss. Dabei stellte sich heraus, dass das Team um Martin Dilger nicht nur gute Ideen hat, sondern auch besonders schnell in der praktischen Umsetzung ist. Schon kurze Zeit nach der Schließung stand ein Online-Kurs-Programm nebst Einführung in die Nutzung der dafür benötigten Cloud („Wolke“) für die Kursteilnehmer parat.

„Wir bekommen von ziemlich vielen Seiten viel Lob”, freut sich VHS-Leiter Martin Dilger über die gelungene Umstellung, die die Grundphilosophie der Volkshochschulen neu auslegt. „Wir sind eigentlich eine Einrichtung, die das soziale Miteinander, die Präsenz als Merkmal hat“, sagt Martin Dilger.

Doch Not macht erfinderisch, weshalb die wenigen, bisher gemachten Erfahrungen mit Online-Kursen und Vorträgen kurzerhand als Vorlage galten für ein Online-Kursprogramm. Inzwischen werden Kurse, Vorträge und Livestreams in den kreativen Bereichen, im Gesundheitssport-Bereich, in Deutsch und verschiedenen Fremdsprachen sowie zur beruflichen Weiterbildung angeboten. „Wir hatten einen sehr großen Vorlauf, haben Webinare zum Konferenz-Tool besucht, weil die Kursleiter das ja von zu Hause aus machen und alleine sind mit ihrer Klasse, da müssen sie sich auskennen”, beschreibt Fachbereichsleiterin Patrizia Petrou die Vorbereitungen auf den Start der Kurse.

Positive Rückmeldungen

Mit Testläufen, simulierten Lehrsituationen, Sprechübungen und Testläufen mit freiwilligen Kursteilnehmern bereiteten sich die Kursleiter vor. Seit die Kurse laufen, ist die Rückmeldung durchweg positiv, auch wenn Patrizia Petrou weiß: „Für viele ist das ein Lernprozess.“ Damit spricht sie an, dass gerade viele ältere Kursteilnehmer das Wagnis eingehen müssen, sich intensiv mit der Technik ihrer Geräte und den Funktionen der Cloud auseinanderzusetzen. Genau dafür wurde von der VHS an drei Terminen ein Webinar angeboten, in dem Fachbereichsleiter Lukas Baumann zeigte, wie man mit der Cloud zurechtkommt.

Rund 100 Personen nahmen dieses Angebot wahr. „Es gibt übrigens auch eine App-Version, mit der man über das Smartphone mitmachen kann”, sagt Martin Dilger und macht darauf aufmerksam, dass die Verbindung zum heimischen Fernseher gerade bei Gesundheitskursen eine gute Möglichkeit ist, sich den Yoga- oder Rückenfit-Kurs ins eigene Wohnzimmer zu holen: „Was wir machen, ist eine Live-Übertragung.“

Illerrieden

Erfahrungswerte nutzen

Man ist örtlich flexibel, zeitlich allerdings nicht, das ist noch nicht möglich”, erklärt Martin Dilger, was in Zukunft vielleicht an Entwicklung noch möglich sein könnte. Die Macher der VHS planen auf jeden Fall, aus den in der Corona-Krise gemachten Erfahrungen Schlüsse für die weitere Entwicklung der Volkshochschule zu ziehen. „Wir werden das Know-how mitnehmen in die Zukunft. Blended Learning, also eine Kombination verschiedener Methoden, wird es in Zukunft dann sicher mehr geben”, sagt Patrizia Petrou.

Zu den Präsenzkursen will man aber dennoch so schnell wie möglich zurückkehren, denn die Veränderung im Arbeitsalltag durch den fehlenden Kursbetrieb sind für das Team, das momentan in zwei Schichten mit reduzierter Stundenzahl arbeitet, deutlich spürbar.

Das bestätigt auch Martin Dilger, als er sagt: „Normalerweise ist bei uns viel los. Jetzt ist es einfach nur still im Haus.”