Auf dem gut bespielbaren Rasenplatz in Aschheim wären aufgrund der starken ersten Halbzeit durchaus auch drei Punkte möglich gewesen. Doch letztlich war das Trainerteam auch mit einem Punkt zufrieden, denn Bayern drängte in der zweiten Hälfte, nachdem ihnen gleich nach der Pause der Ausgleich gelungen war.

Maren Geschwill trifft für den TSV Crailsheim zum 0:1

In den ersten Spielminuten waren beide Mannschaften bemüht, keine Fehler zu machen und versuchten, den Ball möglichst lang in den eigenen Reihen zu halten. So bekam Carlotta Stark den ersten Torschuss der zu Hause noch ungeschlagenen Bayern erst in der 8. Spielminute zu halten. Crailsheim wurde durch die zurückhaltende Spielweise der Gastgeber mutiger und suchte seinerseits meist über die Flügel, die Bayern-Abwehr in Verlegenheit zu bringen, was ihnen auch gelang. Einen Freistoß von der linken Seite konnte die FCB-Torspielerin erst im zweiten Nachfassen halten.

Frauen Regionalliga Süd Erster Sieg für TSV Crailsheim

Crailsheim

Kurz darauf tankte sich Lucy Rüdenauer über den rechten Flügel durch. Ihr Flankenversuch wurde von einer Bayern-Spielerin aber gerade noch zum Eckstoß abgewehrt. Die Ecke trat Marlen Schmelzle gefühlvoll in den Fünfmeterraum. Der Ball prallte von einer Bayern-Spielerin direkt vor die Füße von Maren Geschwill, die keine Mühe hatte, das Leder in die lange Ecke zum Führungstreffer für den TSV zu schieben. Auch in der Folge war Crailsheim die aktivere Mannschaft. Bei den Gastgebern waren es nur Einzelaktionen, die außer einem Schuss ans Außennetz keine Gefahr brachten.

Erst ab der 30. Spielminute verstärkte Bayern den Druck. Kurz vor der Halbzeit noch eine Großchance für die Heimelf. Eine scharfe Flanke erreichte den Kopf von Ines Husic. Das Spielgerät strich nur Zentimeter am Torpfosten vorbei. So ging der TSV mit einer verdienten Führung in die Kabinen.

FCB-Trainer Sättler war mit seiner Mannschaft unzufrieden. Er reagierte und brachte zwei neue Spielerinnen, die gleich für mehr Schwung sorgten. Nach einem schönen Spielzug ergab sich eine Ausgleichschance, die aber vergeben wurde. Keine Minute später bekam Bayern einen Einwurf zugesprochen, der blitzschnell ausgeführt wurde. Theresa Frank überlief die gesamte Gästeabwehr und spielte von der Torauslinie die frisch eingewechselte Paula Vidovic an. Die umkurvte gleich zwei Crailsheimerinnen und konnte unbedrängt aus zehn Metern in die rechte Ecke zum 1:1 abschließen. In dieser Szene zeigte sich die ganze Erfahrung der Münchner deutlich.

Crailsheimer B-Juniorinnen werden von Bayern München in die Defensive gedrängt

Crailsheim musste sich immer mehr auf die Defensive beschränken. In der 60. Spielminute rettete Torfrau Carlotta Stark mit tollem Reflex das Unentschieden, indem sie den scharf getretenen Flachschuss aus der unteren linken Ecke „kratzte“.

Auch die Ex-Crailsheimerin Ines Husic, die es in ihrer Position als Innenverteidigerin nicht mehr hielt, schaltete sich nun öfter in den Angriff ihres Teams ein. Ein Schrägschuss von ihr strich nur knapp übers Tor. In aufopferungsvollen Zweikämpfen brachten die Crailsheimerinnen das Unentschieden über die Zeit und waren am Ende froh über einen weiteren wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg.

So spielten sie


Bayern München – TSV Crailsheim

1:1

Tore: 0:1 Maren Geschwill (13.), 1:1 Paula Vidovic (47.)

TSV Crailsheim: Carlotta Stark, Paula Schwab, Franka Ziegler, Marlen Schmelzle, Pauline Graf, Jule Wagner, Maren Geschwill, Ina Hofelich (77. Madeleine Reuther), Lucy Rüdenauer (64. Sofya Midler), Tamara Trumic (68. Samina Kuhn), Carina Ost.