Das Waiblinger Unternehmen Syntegon Technology, das bis vor Kurzem noch den Namen „Bosch Packaging Technology“ trug und mit seinem Standort in Crailsheim den größten Arbeitgeber der Stadt stellt, hat im Jahr 2019 ein gutes Geschäft gemacht. Wie die Firma in einer Pressemitteilung verlauten lässt, lag der Umsatz bei 1,33 Milliarden Euro und damit über dem Umsatz des Vorjahres (1,28 Milliarden Euro). Auch der Auftragseingang stieg leicht an.

Der Umsatz verteilt sich dabei etwa jeweils zur Hälfte auf die beiden Produktbereiche Pharma und Food, in denen das Unternehmen in Nordamerika, China und Europa ein Plus verzeichnete.

Was die Corona-Krise im aktuellen Jahr angeht, hat Syntegon sein Service-Geschäft ausgebaut, um in diesem Bereich der gewachsenen Nachfrage seiner Kunden gerecht zu werden. So wurden Ersatzteillieferungen und Kundendienste mittels digitalen Services verstärkt. Modelpräsentationen und Werksabnahmen führt das Unternehmen virtuell durch. Laut Mitteilung kann Syntegon durch seine globale Verbreitung trotz der aktuellen Reisebeschränkungen fast alle Service-Einsätze abdecken.

Syntegon wurde im Jahr 2019, damals noch unter dem Namen Bosch Packaging Technology, von Bosch an CVC Capital Partners verkauft. Der Syntegon-Standort in Crailsheim beschäftigt rund 1100 Mitarbeiter.

Kreis Hall