Das Wetter war ein Unsicherheitsfaktor bei der Planung des Sommerpicknicks in Crailsheim – doch die Sonne spielte prächtig mit und so war die Jagstaue rings um den Modellbootsee am Sonntag das Unterhaltungszentrum der Stadt.

Am späten Vormittag startete das Rahmenprogramm mit den „Artistokraten“ aus Berlin und bereits um die Mittagszeit waren alle Schattenplätze rund um Spielplatz, Naturbühne und Essensstände belegt mit Picknickdecken, Sonnenschirmen und Kühltaschen. Unter den Bäumen am Flussufer lud Eva-Maria Kerkmann zum Energy-Yoga ein und um den See zog die Miniaturdampfbahn ihre Runden. Neben dem Hauptakt aus der Hauptstadt zeigte Massimo D’Aurelio sein Können mit der Motorsäge und im Kontrast dazu entlockte Rena Tietz ihrer Harfe zarte Klänge, die wie die Pollen der Bäume durch die Luft schwebten. Jugendzentrum und Jugendbüro boten außerdem ein abwechslungsreiches Kinderspielprogramm, an dem auch die Großen ihren Spaß hatten.

Sonntagspicknick auf den Crailsheimer Jagstauen

Sommer in Crailsheim Sonntagspicknick auf den Crailsheimer Jagstauen

Eine Idee auf dem Prüfstand

„Wir wollten die Jagstaue in den Fokus rücken und haben überlegt, ob man diesen Platz, der ja in der Zukunft der Eingang der Landesgartenschau sein soll, überhaupt bespielen kann“, erklärte Susanne Kröper-Vogt vom Organisationsteam, wie die Idee zum Picknick entstanden ist.

Die „Parkbespielung“ ist in Crailsheim schon länger ein Thema, das durch die Planungen für einen Stadtstrand immer wieder in den Fokus rückt. „Die Landesgartenschaubewerbung war jetzt die Gelegenheit, das einmal auszuprobieren“, sagte Kröper-Vogt.

Großes Lob sprach sie den Mitarbeitern des Baubetriebshofes aus, die nicht nur für funktionierende Technik und passende Dekoration gesorgt hatten, sondern auch für Sitzgelegenheiten. Frisch gezimmerte Wikingerstühle, die eigentlich für den Einsatz am Kulturwochenende eingeplant waren, durften erstmals ausprobiert werden, und im Modellbootsee plätscherte zur Feier des Tages sogar ein Springbrunnen. Kinder konnten kleine Holzboote gestalten, die dann mit bunten Segeln in See stachen.

Landesgartenschau in Wassertrüdingen Apfelkönigin Anna I. gekrönt

Wassertrüdingen

Ein Blick in die Zukunft

„Wir hatten bei der Organisation einen Heidenspaß“, sagte Susanne Kröper-Vogt noch. Dieser Spaß übertrug sich offenbar auch auf die Besucher. Um bei aller Begeisterung nicht zu vergessen, weshalb das ganze Picknick überhaupt über die Bühne ging, kam am Sonntag zum ersten Mal auch ein Container zum Einsatz, der die Wanderausstellung zum aktuellen Stand der Landesgartenschau beherbergt. Dort konnte man nicht nur etwas Schatten finden, sondern alle Informationen rund um die Vision einer Landesgartenschau, die Crailsheim in der Zukunft ein neues grünes Gesicht bescheren könnte.

Somit war der Nachmittag vielleicht auch ein kleiner Blick in die Zukunft, in der die Herren von den „Artistokraten“ übrigens schon ganz zu Hause sind. Sie begrüßten das Publikum in der Jagstaue nämlich so: „Willkommen im Jahr 2031, willkommen auf der Landesgartenschau in Crailsheim.“

Das könnte dich auch interessieren: