Die Merlins sind momentan dabei, ihren Kader für die neue Basketball-Bundesliga-Saison 2019/2020 zusammenzustellen und haben einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Quincy Ford wechselt vom belgischen Europe-Cup-Teilnehmer Spirou Charleroi nach Crailsheim. Das 2,03 Meter große und 102 Kilogramm schwere Kraftpaket wurde in Florida geboren und überzeugte in der vergangenen Saison auch international.

Ford spielte von 2011 bis 2016 für das College-Team Northeastern Huskies in Boston, heuerte anschließend bei den Utah Jazz an und lief in der Summer League in Las Vegas auf. In der Saison 2016/17 stand Ford für die Salt Lake City Stars in der NBA Development League auf dem Parkett, 2017/18 in Ungarn bei Szolnoki Olajbanyasz. In der Liga legte er durchschnittlich 11,4 Punkte auf, griff sich 7,6 Rebounds und führte sein Team zum Meistertitel und Pokalsieg. Im Europe Cup kamen die Ungarn in die zweite Runde.

Crailsheim

„Athletisch und teamorientiert“

Der belgische Erstligist Proximus Spirou Charleroi wurde auf den athletischen Forward aufmerksam und verpflichtete den Korbjäger. Der 26-Jährige kam in der Liga in 31 Partien durchschnittlich 26 Minuten zum Einsatz und verbuchte 11 Punkte, 6,6 Rebounds und 1,6 Steals. Das Team beendete die Saison auf dem 5. Rang. Außerdem spielte Spirou im Europe Cup, wo der Offensiv-Allrounder sechsmal zum Einsatz kam, im Schnitt 10 Punkte erzielte und sich 6,2 Rebounds griff.

„Quincy deckt genau das ab, wonach wir gesucht haben. Er wird hauptsächlich auf der Position 4 spielen, wo wir in den vergangenen Jahren keinen vergleichbaren Spieler wie ihn hatten. Quincy ist ein athletischer und teamorientierter Spieler, der in der BBL einer der besten Verteidiger auf seiner Position sein wird“, sagt Merlins-Coach Tuomas Iisalo über den Neuzugang.

Offensiv könne er gut werfen, dribbeln und das Spiel machen. Nach zwei Jahren in Europa habe er sich an den Spielstil gewöhnt. „Wir glauben, dass er bei uns einen Fortschritt machen kann.“

Das könnte dich auch interessieren: