Maultaschen sind echte Allrounder: Sie machen jeden Trend mit. Es gibt sie in der schwäbischen Originalrezeptur mit Schweinefleisch, aber auch in gluten-, laktose- und fleischfreien Varianten. Man kann sie im Kochtopf, in der Pfanne oder im Backofen zubereiten und ganz Hungrige stopfen sie sich gleich roh in den Mund. Die kleinen Teigtaschen liegen voll im Trend. Daran können noch nicht einmal die sommerlichen Temperaturen etwas ändern, die in jedem Jahr für einen Knick in der Absatzkurve sorgen. Das ist nichts Neues und das beunruhigt die Crailsheimer Firma Bürger, den Marktführer unter den Anbietern, auch nicht besonders. Zumal das Unternehmen im Juni und Juli sogar ein Absatzwachstum gegenüber dem Vorjahr verzeichnen konnte.

Gnocchi sorgen bei Bürger für mehr Umsatz

In den ersten sechs Monaten kann Bürger ein Mengenwachstum über alle Sortimente hinweg von 8,2 Prozent verbuchen. Besonders großen Appetit hatten die Verbraucher auf frische Spätzle und Schupfnudeln. „Im letzten Jahr hatten wir ein zweistelliges Absatzwachstum in diesem Bereich“, sagt Ulrike Bebermeier, die bei Bürger den Bereich Marketing managt: „Spezialitäten mit regionalem Bezug sind anscheinend mehr und mehr gefragt.“

Eine sehr erfolgreiche Neueinführung waren die dreifarbigen Gnocchi-Sorten mit Süßkartoffel, Rote Bete und Spinat. Damit brauche es nicht viel Zubereitungszeit, um etwas sehr Besonderes auf den Teller zu bringen, begründet Bürger den Erfolg. Insbesondere die Süßkartoffel liege voll im Trend.

Nicht zuletzt entwickelten sich auch die vegetarischen und veganen Maultaschen-Alternativen sehr gut. 2018 wurden 42 Prozent mehr vegane Maultaschen verkauft als im Vorjahr. Das Produkt, das 2015 auf den Markt kam, wurde im Mai diesen Jahres von der Tierrechtsorganisation Peta mit dem „Vegan Food Award“ in der Kategorie „bestes Fertiggericht“ ausgezeichnet.

Bürger reagiert auf die erfolgreiche Entwicklung in den letzten Jahren mit dem weiteren Ausbau seiner Kapazitäten: Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau eines neuen Logistikzentrums in Crailsheim, auf dem Grundstück hinter dem Fabrikverkauf, begonnen werden. Der Spatenstich ist für Ende des Jahres geplant. Das Unternehmen wird dort inklusive einer neuen Kälteanlage rund 25 Millionen Euro investieren.

Darüber hinaus sollen die Produktionskapazitäten kontinuierlich erweitert werden. Neben der im November 2018 gestarteten Linie für Spätzle und Schupfnudeln wird im Herbst eine weitere Maultaschen-Linie in Betrieb gehen. Außerdem soll die Produktionslinie für italienische Pasta erneuert werden.

Bürger hat neue vegetarische Maultaschensorten im Gepäck

Wenn sich das Unternehmen Anfang Oktober auf der Anuga in Köln, der wichtigsten Messe der Branche, präsentiert, wird es wieder einige neue Produkte im Gepäck haben. Dazu gehören unter anderem die „Leckertaschen“, drei Sorten kleine, vegetarische Maultaschen zu jeweils 25 Gramm, die mit jeweils zwei trendigen Zutaten gefüllt sind: mit Ziegenfrischkäse-Mango im Dinkelvollkornteig, mit Rote Bete-Süßkartoffel im rotem Teig oder mit einer Linsen-Karotten-Füllung. Darüber hinaus erhofft sich das Unternehmen auch von den neuen Chili-Maultaschen und einer neuen Rezeptur der Maultasche mit Hähnchenfleisch aus der Huhn & Hahn Initiative Baden-Württemberg steigende Umsätze. Diese Initiative stehe für mehr Tierwohl durch die Aufzucht männlicher Küken ohne den Einsatz von Antibiotika in artgerechter Freilandhaltung.

2017 konnte Bürger erstmals in der 85-jährigen Firmengeschichte die 200 Millionen-Umsatzmarke überschreiten, 2018 wurden 211,7 Millionen Euro umgesetzt.

Das könnte dich auch interessieren:

Crailsheim

108


Millionen Euro betrug der Halbjahresumsatz bei Bürger. Das ist eine sehr erfolgreiche Entwicklung. Im letzten Jahr waren es bis zum 30. Juni noch sechs Millionen Euro weniger.

Aus der Firmengeschichte


Bürger wurde 1934 von Richard Bürger als kleine Manufaktur für Mayonnaise und Salate in Stuttgart-Feuerbach gegründet. 1960 übernahm Erwin Bihlmaier, der Großvater des heutigen Firmenchefs, das Unternehmen. 1964 kam die erste, selbst entwickelte Maultaschenmaschine zum Einsatz. 1976 übernahm Richard Bihlmaier den Betrieb.
1983 baute Bürger den zweiten Standort in Crailsheim.
Das Unternehmen setzt fast 60 Prozent seiner Produkte über den Lebensmittel-Einzelhandel und Discounter ab. Weitere 35 Prozent gehen an Mensen, Kantinen, Altenheime und die Gastronomie.