Feuer ist faszinierend. Es besitzt eine große Anziehungskraft auf Erwachsene und Kinder gleichermaßen. Beim Drahtformen basteln erlebt das Kind, wie aus der Pappe durch die Verbrennung Asche wird (fester Bestandteil verändert seine Form), und wie sich der Draht durch die Hitzeentwicklung des Feuers leicht verfärbt. Das Kind erfährt, welche enorme Kraft und Hitze im Feuer stecken. Erwachsene können es in diesem Prozess mit Erklärungen „an die Hand nehmen“ und ihm den richtigen Umgang mit Feuer und Hitze beibringen. Die fertigen Drahtformen können als Dekoration oder als kleine Geschenke verwendet werden.

Bastelanleitung

  • Die gewünschte Lieblingsform, (zum Beispiel ein Fisch, ein Herz, ein Auto,…) als Umriss auf Pappe zeichnen und ausschneiden.

  • Mit Draht die Form kreuz und quer umwickeln.

  • Das kleine Kunstwerk in einer kleinen oder großen Feuerschale im brennenden Feuer oder in der Glut zum Glühen bringen. Achtung: Je nach Alter des Kindes nur im Beisein eines Erwachsenen durchführen!

  • Ist die Pappe im Inneren vollständig verbrannt, wird die Drahtform aus dem Feuer genommen. Vorsicht: Der Draht ist heiß!

  • Die noch verbliebene Asche der Pappe im Innern der Drahtform muss nun nur noch sanft herausgeschüttelt oder mit Hilfe eines dünnen Stabs (Zahnstocher, Bleistift, Nagel,…) herausgeschoben werden.

Pädagogischer Mehrwert

Die feinmotorischen Fähigkeiten von Kindern werden beim Ausschneiden und Umwickeln der Form gefördert. Was besonders spannend ist: Kinder erleben den chemisch-physikalischen Verbrennungsvorgang. Das schnell sichtbare Arbeitsergebnis dieser Bastelarbeit stärkt das Selbstvertrauen und hinterlässt ein gutes Gefühl im Kind.

Info


Mehr Spiel- und Beschäftigungstipps der Langenburger Firma Kraft gibt’s auf ihrer Webseite.