Etwas Altem, das scheinbar keinen Wert und Nutzen mehr hat, durch Kreativität eine neue Form geben und ein vermeintliches Abfallprodukt doch noch weiter nutzen – das bedeutet Upcycling. Und mit dieser kreativen Art, der Umwelt Gutes zu tun, lassen sich auch Kinder leicht für Nachhaltigkeit begeistern. Vor allem wenn sie dadurch Tieren ein Zuhause bieten können. Viele Fragen zu Insekten können in diesem Prozess beantwortet werden: Welcher Standort ist für welches Tier geeignet? In welchem Füllmaterial fühlt sich welches Tier wohl? Was braucht das Tier noch, um sich einzunisten – eine Schale mit Wasser oder Blumen in der Nähe?

Bauanleitung

  • Mit einer Zange die Kanten einer leeren Konservendose nach innen biegen, um Schnittverletzungen zu vermeiden.

  • Dose nach Herzenslust bemalen – im Beispiel wird die Dose eine Biene.

  • Kronkorken als Augen bemalen.

  • Dose mit gesammeltem Material füllen. Achtung: Je Füllung eine andere Dose verwenden und nicht das Füllmaterial in einer Dose mischen. So fühlen sich die Insekten wohler.

  • Die Kronkorken als Augen aufkleben. Mehrere Dosen mit unterschiedlichem Material können aneinandergeklebt werden.

  • Aus Draht Flügel formen und entweder ankleben oder durch ein kleines gebohrtes Loch in die Konservendose stecken.

Füllung

  • Pflanzliches Füllmaterial (Stroh, Äste, Stängel von Beerensträuchern oder Schilf) so zurechtschneiden, dass es nicht über die Öffnung der Dose hinausragt. Bei Bedarf die Stängel auch abschmirgeln, um die Verletzungsgefahr der Insekten zu verringern. Halme am hinteren Ende durch einen Knoten oder mit Leim verschließen und die Dose möglichst dicht befüllen.

  • Füllmaterial Lehm: Dose komplett mit Lehm befüllen. Anschließend mit einem Stift Löcher in den Lehm bohren, die circa fünf Zentimeter tief sind.

Aufhängen

  • Mit einem Nagel vorsichtig ein kleines Loch in den geschlossenen Dosenboden hämmern oder von Hand durchdrücken. Den Draht durch das Loch bis zur Öffnung schieben und zu einer Schlaufe drehen. Schon kann das Insektenhotel an einem hellen, witterungsgeschützten Standort aufgehängt werden.

  • Optional kann das Insektenhotel auch ohne Aufhänge-Vorrichtung aber mit etwas Abstand zum Boden aufgestellt werden.

Pädagogischer Mehrwert

Die feinmotorischen Fähigkeiten werden gestärkt, ein Gespür für die Nachhaltigkeit und die Aufwertung alter Gegenstände wird entwickelt. Außerdem wird ein Verständnis für Jahreszeiten und die zugehörige Verbindung zur Umwelt, zur Natur und zu Tieren gefördert.

Info


Mehr Spiel- und Beschäftigungstipps der Langenburger Firma Kraft gibt’s auf ihrer Webseite.