Heiraten in der aktuellen Corona-Zeit ist eine besondere Herausforderung. Das ist der Crailsheimer Stadtverwaltung bewusst. So sind in der Stadt Trauungen aktuell nur mit bis zu 20 Personen im Trauzimmer oder 50 Personen im Ratssaal möglich. Wie die Verwaltung mitteilt, wurden in jüngster Vergangenheit aber bei Hochzeiten die Corona-Regeln auf öffentlichen Plätzen missachtet. So kamen jüngst teilweise über 100 Hochzeitsgäste auf dem Marktplatz auf engstem Raum zusammen. In einer Pressemitteilung weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass Personen im öffentlichen Raum nach wie vor einen Mindestabstand von 1,5 Meter einhalten müssen. Dort, wo dies nicht möglich ist, muss eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Zudem dürfen in der Öffentlichkeit aktuell nur Gruppen von bis zu 20 Personen zusammenkommen.
Daher bittet die Verwaltung künftige Hochzeitsgäste darum, von größeren Empfängen auf dem Marktplatz abzusehen und die Feier stattdessen in Veranstaltungsräume zu verlegen, wo private Feiern derzeit mit bis zu 100 Personen erlaubt sind. „Die bisherigen Lockerungen waren nur möglich, weil sich die Mehrheit der Bevölkerung diszipliniert an die Corona-Regelungen gehalten hat“, heißt es in der Pressemitteilung. „Um sicherzustellen, dass die Zahl der Neuinfektionen weiterhin auf einem niedrigen Niveau bleibt, ist es nötig, nicht zu leichtfertig mit der Situation umzugehen.“