Wie die Polizei mitteilt, meldeten sich am Montagnachmittag Anwohner eines Mehrfamilienhauses in der Spieselstraße in Wasseralfingen bei ihr. Der Grund: Sie hatten laute Musik und mehrere Personen in einer dortigen Wohnung gehört. Als die Polizisten eintraf, stellte sich heraus, dass neun Jugendliche im Alter zwischen 14 und 18 Jahren dort eine Party feierten. Diese versuchten teilweise, sich in Kleiderschränken oder der Toilette vor den Ordnungshütern zu verstecken - erfolglos. Zudem wurden drei Shishas in der verrauchten Wohnung festgestellt. Die Polizei löste die Party auf, die Teenager kamen den Anweisungen kooperativ und freundlich nach. Der Veranstalter der Party muss nun mit 500 Euro Geldbuße rechnen, seine Gäste mit je 150 Euro.
Da der Polizei immer wieder Gruppen und Treffen von Jugendlichen gemeldet werden, appelliert sie an diese: „Solche Zusammenkünfte sind derzeit kein Spaß und werden teuer. Allen sind die derzeitigen Einschränkungen bewusst und eine große Belastung. Doch gerade jetzt gilt es durchzuhalten, um die positive Entwicklung fortzuführen und die Corona-Fallzahlen vollends zu drücken. Letztlich gilt es, die Eltern und Großeltern und uns alle zu schützen!“