Crailsheim Brandschutz für Kindergarten vergessen

Nichts geht mehr im Neubau des Kindergartens.
Nichts geht mehr im Neubau des Kindergartens. © Foto: Birgit Trinkle
Crailsheim / Birgit Trinkle 04.10.2018
Mit dem Neubau des Kindergarten in Altenmünster gibt es massive Probleme. Der Architekt übernimmt die Verantwortung hierfür – und die Kosten, die durch einen Planungsfehler entstehen.

Die Fertigstellung des Kindergartens in Altenmünster verzögert sich ganz erheblich. Das Ganze ist ein Alptraum für den Architekten. Und für den Kindergarten Regenbogen, der sich mit dem Team um Leiterin Sabine Wolfinger, mit Kindern  und Eltern seit langem auf den Neubau freut, ihn ja auch dringend braucht. Bereits der Baustart des 3,8 Millionen-Euro-Projekts Ende 2016 hatte sich wegen Nachbareinsprüchen um zwei Monate verschoben.

Das Crailsheimer Architekturbüro, das mit dem Projekt beauftragt ist, hatte sich Mitte August an die Stadt gewandt und eingeräumt, „dass die baurechtlich geforderte F30 Dach-Decken-Konstruktion nicht geplant und ausgeschrieben wurde, folglich auch auf der Baustelle nicht ausgeführt ist“. Das teilte Gerhard Schacht, Fachbereichsleiter des Bauamts, jüngst dem Gemeinderat mit. Der obere Teil erfüllt also nicht die Brandschutzvorgaben.

Laut eigener Aussage des Architekten liege hier ein Planungs- und Ausschreibungsfehler vor, so Schacht, „den der Architekt gegenüber den Vertretern der Stadtverwaltung Crailsheim vollumfänglich eingestanden hat.“ Sämtliche Kosten, die daraus entstünden, würden vom Architekten getragen.

Für Altenmünster bedeutet das, dass seit 22. August im Innenbereich der Baustelle niemand mehr arbeitet. Die Fertigstellung verzögert sich  erheblich. Auf Wunsch des Kindergartens erfolgt der Umzug in jedem Fall in den Ferien  –  nur wann, ist unklar. Im Neubau werden auch eine Mensa für Schüler und ein Vereinsraum untergebracht. 

Der beauftragte Architekt will einen Lösungsvorschlag erarbeiten, der dann mit den zuständigen Behörden, ausführenden Firmen und Herstellern abzustimmen und von den Vertretern der Stadtverwaltung Crailsheim freizugeben ist. In der Sitzung des Gemeinderats wollte Sebastian Klunker wissen, warum das nicht früher aufgefallen ist, und generell befand das Gremium, die ganze Angelegenheit sei sehr ärgerlich; man könne doch nicht überall Horst Philipp vorbeischicken; der Ortsvorsteher in Jagstheim, hat den Ruf, sich persönlich um „seine“ Baustellen zu kümmern, etwa zuletzt um den Bau der neuen Halle.

Info

F30 bezeichnet die Brandschutz- oder Feuerwiderstandsklasse: In diesem Fall muss die Dach-Decken-Konstruktion im Brandfall mindestens 30 Minuten ihre Funktion erfüllen. Das ist die kleinste Stufe, die als feuerhemmend geführt wird. Zum Vergleich: Die „höchstfeuerbeständige“ Stufe F180 bietet drei Stunden Sicherheit.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel