Crailsheim Bosch nimmt geplanten Parkplatzausbau in Angriff - 275 zusätzliche Stellplätze für Mitarbeiter

Links neben dem Gebäude mit dem roten Spitzdach entstehen die 275 neuen Parkplätze.
Links neben dem Gebäude mit dem roten Spitzdach entstehen die 275 neuen Parkplätze. © Foto: Bosch
Crailsheim / HERIBERT LOHR 03.09.2015
Wie seit Längerem bekannt, plant Bosch in Crailsheim den Mitarbeiterparkplatz auszubauen. Am Mittwoch hat das Unternehmen nun das Kaufrecht für ein benachbartes Grundstück an der Blaufelder Straße vereinbart. Dort sollen 275 neue Stellplätze entstehen.

Um den anhaltenden Aufwärtstrend in der Pharmasparte abzusichern, investiert Bosch Packaging Technology weiter in seine Infrastruktur. Der Prozess- und Verpackungstechnik-Spezialist beschäftigt in Crailsheim rund 1100 Mitarbeiter, davon viele mit längeren Anfahrtswegen aus Stuttgart, Würzburg, Ansbach oder Aalen. Derzeit stehen aber nur 680 Stellplätze zur Verfügung. "Die Zahl der Mitarbeiter ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen, deshalb wollen wir jetzt auch die Zahl der Stellplätze erhöhen", erklärt Standortleiter Joachim Brenner und betont dabei auch die wirtschaftliche Dimension des Vorhabens: "Mit den neuen Parkplätzen wird auch die Attraktivität des Standorts verbessert."

Dies ist Brenners Ansicht nach zwingend erforderlich, denn die Pharmasparte von Bosch Packaging Technology "befindet sich weiter im Aufwind". Im vergangenen Jahr steuerte sie rund die Hälfte des Gesamtumsatzes des Produktbereiches Verpackung von 1,2 Milliarden Euro bei. In den zurückliegenden fünf Jahren hat Bosch in Crailsheim knapp 20 Millionen Euro investiert und mehr als 300 neue Arbeitsplätze geschaffen. Allein im vergangenen Jahr kamen über 100 Mitarbeiter hinzu. Der seit 1952 bestehende Standort Crailsheim ist heute Hauptsitz des Produktbereichs Pharma von Bosch Packaging Technology. Das Unternehmen gehört weltweit zu den führenden Anlagenherstellern steriler Abfüllung flüssiger und pulvriger Pharmazeutika.

Über die geplante Parkplatzerweiterung hinaus investiert Bosch zusätzlich in die Infrastruktur. Aktuell wird ein Feuerwehrhaus mit Umkleide- und Schulungsräumen gebaut. Die Fertigstellung ist bis Anfang 2016 geplant. Der Standort verfügt über die einzige anerkannte Werksfeuerwehr im Kreis Schwäbisch Hall und unterstützt im Notfall auch die freiwillige Feuerwehr vor Ort.

Auch intern tut sich bei Bosch einiges. So gestalten die Verpackungsmaschinenspezialisten derzeit auch ihre Arbeitsbedingungen um. Seit dem 1. Juli ist für die Mitarbeiter in Crailsheim "Mobiles Arbeiten" möglich. Die Mitarbeiter können dabei flexibel von zu Hause aus arbeiten, etwa wenn Kinder krank sind, oder eine Führungskraft kann auch in Teilzeit tätig sein, um Angehörige zu pflegen. Zeit und Ort der Arbeit können in Abstimmung mit dem Vorgesetzten und innerhalb der gesetzlichen und tariflichen Bestimmungen eigenverantwortlich gewählt werden. Joachim Brenner: "Damit ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zu einer flexiblen und familienbewussten Arbeitskultur erreicht."