Einen Hochgenuss erlebten rund 250 Gäste beim vorweihnachtlichen Konzert der Bläserklassen der Eichendorffschule. Unter dem Motto „Rocking around the Christmas Tree“ gab es Musik aller Stilrichtungen und Schwierigkeitsstufen zu hören.

So eröffnete das große Orchester aus den Jahrgangsstufen 7 bis 9 unter Leitung von Sandra Freisinger den Konzertabend mit Michael Jacksons Botschaft „We are the world“, quasi ein Motto der Eichendorffschule, wie Schulleiter Oliver Grau betonte. Das „Zauberland“ verzauberte das Publikum förmlich, war es doch sehr ausgereift in Bezug auf Artikulation, Dynamik und Interpretation. Weihnachtliche Klänge ertönten in der Ballade „The Christmas Song“. Das Orchester zeigte, wie gefühlvoll es schon musizieren kann. Beim „Polar Express“ nahmen die jungen Musiker ihre Gäste mit auf eine abwechslungsreiche Zugfahrt zum Nordpol.

Den zweiten Teil gestaltete unter Leitung von Luise Wolf die Bläserklasse 6, die mit 23 Schülerinnen und Schülern eine komplette Jugendorchesterbesetzung vorweist. Eine bunte Mischung an Stücken wurde gekonnt vorgetragen, zum Beispiel „Strike Force“ von Michael Sweeny. Kürzlich wurde diese Bläserklasse mit dem Musikerpreis der Stadt Crailsheim ausgezeichnet, weil sie sich sowohl nachhaltig, integrativ und vor allem inklusiv engagiert.

Blaufelden

Die Höhepunkte des Abends präsentierten im dritten Abschnitt die fortgeschrittenen Acht- und Neuntklässler. „It don’t mean a Thing“ aus der Feder von Duke Ellington ließ die Gäste zunächst „beswingt“ aufhorchen. Das lyrische Stück „City of Stars“ mit Vibrafonsolo aus dem Film La-La-Land, lud zum Träumen ein. Höchste Konzentration hingegen forderte das Kultstück „Bohemian Rhapsodie“. Natürlich durfte der Popsong „All I want for Christmas is you“ zum Abschluss nicht fehlen.

Fünftklässler gut entwickelt

Endlich waren die neuen Fünftklässler an der Reihe. Doch das Warten hatte sich gelohnt. Erstaunlich und beeindruckend zugleich, wie weit sich die 20-köpfige Gruppe in zweieinhalb Monaten entwickelt hat. Das spricht für das Bläserklassenkonzept. Trotz unterschiedlichster Spielfertigkeiten gelang es Sandra Freisinger mit Unterstützung von Juliane Mittag, die Frischlinge zu einem gelungenen Musikbeitrag anzuleiten.

Schulleiter Oliver Grau nutzte die Umbaupausen, um sich bei allen Instrumentallehrern der aktuell 85 Bläserklassenschüler zu bedanken. „Ich bin fasziniert“, so seine Worte.

Mit dem stimmungsvollen Auftakt „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani gestaltete die Jugendkapelle der Stadtkapelle unter Leitung von Franz Matysiak den letzten Teil des Abends. Gekonnt und routiniert wurden die Klassiker „Somewhere“ aus dem Musical „Westside Story“ und „Do you want to build a snowman“, sowie „Let it go“ aus dem Musical „Frozen“ präsentiert. Das hohe Niveau der Jugendkapelle war beeindruckend und hoffentlich für viele Bläserklassenschüler Ansporn für die Zukunft.

Das könnte dich auch interessieren: