Murrhardt/Oberrot Bei Oberrot wird scharf geschossen

Wegen einer revierübergreifenden Jagd sind am Samstag zwischen 8 und 14 Uhr auf den Gemarkungen von Oberrot und Murrhradt bestimmte Waldstücke sowie Wald- und Feldwege gesperrt. Privatfoto
Wegen einer revierübergreifenden Jagd sind am Samstag zwischen 8 und 14 Uhr auf den Gemarkungen von Oberrot und Murrhradt bestimmte Waldstücke sowie Wald- und Feldwege gesperrt. Privatfoto
Murrhardt/Oberrot / SWP 28.11.2014

Eine revierübergreifende Bewegungsjagd auf Schwarz- und Rehwild kündigen die Jäger für den morgigen Samstag rund um Oberrot und Murrhardt an. Die Jäger bitten die Bevölkerung und besonders Landwirte, Waldbauern und Spaziergänger, in der Zeit von 8 bis 14 Uhr auf den Jagdverlauf Rücksicht zu nehmen und den Wald und vor allem die Feld- und Waldwege zu meiden. Die Jäger appellieren an Landwirte und Waldbauern, schon am heutigen Freitag auf Waldarbeiten auf den Gemarkungen Oberrot und Murrhardt zu verzichten, um das Wild nicht zu beunruhigen. Das könnte den Jagderfolg beeinträchtigen. Nach dem vermehrten Auftreten von Schwarzwildschäden in Äckern und Wiesen bejagen die örtlichen Jäger in Zusammenarbeit mit mehreren Revieren, um den Schwarzwildbestand zu reduzieren. Die Jäger bitten alle Verkehrsteilnehmer um strikte Beachtung der Verkehrszeichen und besonders vorsichtige Fahrweise, vor allem in den Bereichen Jaghaus, Ernstenhöfle, Glashofen, Fornsbach bis Neuhaus sowie Wolfenbrück bis Karnsberg und den Jagdteil Schlosswald bis Ebersberger Straße. Ebenfalls beteiligt sich die Gemarkung Murrhardt bis Karnsberg an dieser Jagd.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel