Auftrag Bechtle erhält Auftrag über 83 Millionen Euro

Neben der Lieferung der Hardware übernimmt Bechtle auch Service- und Beratungsleistungen.
Neben der Lieferung der Hardware übernimmt Bechtle auch Service- und Beratungsleistungen. © Foto: Bechtle
Neckarsulm / PM/IBE 05.06.2013
Das IT-Dienstleistungs- und Handelsunternehmen hat die bislang größte Ausschreibung der Europäischen Kommission für mobilen Endgeräte gewonnen.

Der Vertrag umfasst unter anderem die Lieferung von Notebooks, Tablets und Smartphones. In Summe handelt es sich um rund 107.000 Geräte. Wichtigster Herstellerpartner ist Fujitsu. Neben der Lieferung der Hardware übernimmt Bechtle auch Service- und Beratungsleistungen. Die Vertragslaufzeit beträgt zwei Jahre und enthält die Option auf eine Verlängerung von weiteren zwei Jahren. Das Gesamtvolumen des Auftrages liegt bei rund 83 Millionen Euro.

Bechtle liefert dabei neben der EU-Kommission an weitere 51 europäische Institutionen und Agenturen in den 27 Mitgliedsstaaten - darunter unter anderem das Europäische Parlament in Straßburg, der Europäische Gerichtshof in Luxemburg sowie der Europäische Rat in Brüssel.

"Wir freuen uns sehr über das Vertrauen der Europäischen Kommission in unsere Leistungsstärke. Es ist ein fantastischer Erfolg unseres Standorts in Brüssel und eine Bestätigung für unsere europäische Positionierung in der IT-Branche", freut sich Gerhard Marz, Bereichsvorstand öffentliche Auftraggeber bei der Bechtle AG. Der Konzern übernimmt das komplette Management des Warenkorbs, sorgt für die Konfiguration und Installation der Software in der Neckarsulmer Zentrale und erfüllt europaweit die mit den Endgeräten verbundenen Services vor Ort. Zudem können weitere Beratungsleistungen bei Bechtle abgerufen werden.