Rosengarten Automat macht Melbers Job

Rosengarten / SB 20.09.2012

Mit seinem monatlichen Wetterbericht ist Martin Melber eine feste Größe in der RUNDSCHAU. Sein Geld verdient er aber in der Wetterstation Stötten auf der Schwäbischen Alb. Die soll demnächst zumachen. "Man hat damit rechnen müssen", meint der Westheimer, "aber jetzt geht es doch schneller als gedacht." Bis 2015 soll die Station des deutschen Wetterdienstes komplett automatisiert werden, die Arbeit von Martin Melber und seinen vier Kollegen ist dann überflüssig. Zwei ältere Kollegen könnten in den Ruhestand gehen. Aber Melber und zwei weitere Kollegen treffe es, denn die nächsten Standorte von Wetterstationen seien weit entfernt: an den Flughäfen Stuttgart und Nürnberg und in Rheinstetten bei Karlsruhe. Melber würde sich für Rheinstetten interessieren. "Aber da wäre ich in drei Jahren bestimmt nicht der einzige Bewerber", vermutet der 52-Jährige. In die Zentrale nach Offenbach zieht es ihn nicht. "Ich bin ein naturverbundener Mensch, dort würde ich nur vor dem PC sitzen", meint er. Für ihn steht fest, dass er auch zukünftig in Westheim wohnen will. "Da habe ich meine Freunde, dort bin ich im Gemeinderat."

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel