Crailsheim/Aalen Autohaus Bruno Widmann bildet zurzeit 207 Lehrlinge und Studenten aus

45 junge Leute haben dieser Tage im Autohaus Bruno Widmann an 14 Standorten, darunter auch Crailsheim und Hall, ihre Ausbildung begonnen. Foto: Widmann
45 junge Leute haben dieser Tage im Autohaus Bruno Widmann an 14 Standorten, darunter auch Crailsheim und Hall, ihre Ausbildung begonnen. Foto: Widmann
PM 19.09.2013
45 junge Frauen und Männer haben jetzt ihre Ausbildung im Autohaus Bruno Widmann in kaufmännischen und technischen Berufen begonnen. Den automobilen Berufen attestiert die Firma gute Aussichten.

Für 45 junge Frauen und Männer hat die Ausbildung im Autohaus Bruno Widmann begonnen. Die Auszubildenden werden ihre Berufe an den Standorten Aalen, Ellwangen, Crailsheim, Schwäbisch Hall, Künzelsau und Schwäbisch Gmünd erlernen.

Geschäftsführer Bernd Widmann begrüßte die Auszubildenden und betonte, wie wichtig eine fundierte Ausbildung für den beruflichen Erfolg sei. Gemeinsam mit Marissa Munz und Stephanie Timler aus der Personalentwicklung, dem technischen Ausbilder Jürgen Gauert und Serviceleiter Hans-Peter Meyer wurden den Azubis die Abläufe zur Ausbildung und die Struktur der Firmengruppe vorgestellt, die 14 Autohäuser mit den Marken Mercedes-Benz, Smart und Volkswagen in Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen und Brandenburg betreibt.

Momentan absolvieren von den 875 Mitarbeitern der Firmengruppe Widmann 207 eine Berufsausbildung, eine weit überdurchschnittliche Quote. Allein an den sechs Standorten in Baden-Württemberg lernen und arbeiten 100 Auszubildende. Ihre Chancen stehen gut, denn die langfristig angelegte Personalentwicklung der Firmengruppe bietet neben der Ausbildungsqualität eine hohe Übernahmequote und gute Aufstiegschancen.

Am Standort Crailsheim haben ihre Lehre Kevin Kallfaß, Felix Kastenholz, Chris Hessenauer, Artur Reichert und Oliver Haag begonnen, alle als Kfz-Mechatroniker. In der Niederlassung in Schwäbisch Hall haben Antonio Krumov, Nico Gall, Eugen Netschiporuk, Laura Simbeck, Lars-Patrick Speidel, Kai Ertl, Rebecca Wittmann und Sarah Baumann begonnen.