Oberrot Aus dem Herbarium des Vitus Auslasser

Hier gibts die Pflanze im Original zu sehen: Maria Fassbender im Kräutergarten, den sie hinter dem Oberroter "Äskulap-Info-Zentrum" gepflanzt hat. Foto: rif
Hier gibts die Pflanze im Original zu sehen: Maria Fassbender im Kräutergarten, den sie hinter dem Oberroter "Äskulap-Info-Zentrum" gepflanzt hat. Foto: rif
Oberrot / SWP 09.06.2012
Im "Äskulap-Info-Zentrum" in Oberrot werden ab 17. Juni "Pflanzen der Klostermedizin" gezeigt. Im Mittelpunkt steht ein mittelalterliches Herbarium.

Im Kloster Ebersbach bei München hat der Benediktiner Vitus Auslasser ein Herbarium mit insgesamt 198 Bildern geschaffen. 1479 war das Werk abgeschlossen, dessen schönste Exponate nun in Oberrot präsentiert werden. Die Ausstellung der Forschergruppe Klostermedizin der Universität Würzburg wird noch bis Sonntag auf der Landesgartenschau in Bamberg gezeigt.

Es ist die erste große Fremd-Ausstellung, die Maria Fassbender in ihr Elternhaus holt, das nun als "Äskulap-Info-Zentrum", als medizingeschichtliche Anlaufstelle firmiert. Im Begleitprogramm sind mehrere Vorträge geplant. Der Marburger Wissenschaftshistoriker Prof. Dr. Fritz Krafft wird am 22. Juni über das "überkonfessionelle Sinnbildmotiv ,Christus als Apotheker" sprechen. Prof Dr. Dr. Christa Habrich, Pharmazeutin, Medizinhistorikerin und Direktorin des deutschen Museums für Medizingeschichte in Ingolstadt referiert am 20. Juli über die Heilpflanzen des Mittelalters. Dr. Johannes G. Mayer, Autor des Buches zur Ausstellung, wird am 9. August über die historische Darstellung von Heilpflanzen sprechen.

Info Die Ausstellung wird am Sonntag, 17. Juni, 11 Uhr von Maria Fassbender eröffnet. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Liedpoet Harald Immig. Die Ausstellung wird bis 16. September gezeigt und ist sonntags von 13 bis 17 Uhr geöffnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel