Großerlach Aufnahmen geplant

Großerlach / SWP 18.11.2014
Auch die Gemeinde Großerlach muss sich aktuell mit der Unterbringung von Flüchtlingen beschäftigen. Demnächst sollen entsprechende Räume angemietet werden, gab die Verwaltung jetzt bekannt.

Die Zahl der Flüchtlinge steigt stark an. Der Druck auf die Gemeinden, Unterbringungsmöglichkeiten für eine Anschlussunterbringung der Asylbewerber zu schaffen, wächst. Für das Jahr 2014 ist die Gemeinde Großerlach zur Aufnahme von drei Personen verpflichtet, heißt es in einer Mitteilung der Verwaltung. Mit Erhöhungen dieser Quote im kommenden Jahr sei zu rechnen. Da Großerlach selbst derzeit keine eigenen Räumlichkeiten für die Unterbringung habe, sei man mit verschiedenen Institutionen, Firmen und Privatleuten in Gesprächen, um entsprechende Räumlichkeiten anzumieten. Aktuell gelte für die Unterbringung eine Mindestfläche für Wohn- und Schlafraum von 4,5 Quadratmetern pro Person, ab 2016 werde diese auf 7 Quadratmeter erhöht. Bürgermeister Christoph Jäger stellt klar, dass man bereits heute im Rahmen des Möglichen auf eine angemessene und nicht zu beengte Unterbringung achten wolle.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel