Volksfest Angebote rund um Haus und Garten

Christine Hofmann 16.09.2017

Wer meint am Riesenrad sei das Fränkische Volksfest zu Ende, der irrt gewaltig. Man könnte fast sagen: Da geht es noch mal richtig los. Auf dem Freigelände zwischen Vergnügungspark und Schönebürg-Sportgelände präsentieren sich 50 Firmen und auf dem Krämermarkt bieten 40 Händler ihre Ware feil. Hier beginnt zunächst eine eigene kleine Welt aus Geräten und Baustoffen rund um Haus und Garten. Zwischen Wintergärten und Autos, Gartenmöbeln, Rasenmähern und Insektenschutzgittern präsentiert Herbert Drechsler aus Ansbach eine „Weltneuheit“: seinen Drei-Seiten-Kipper. Der Schubkarren, den er selbst entwickelt und hergestellt hat, lässt sich zu jeder beliebigen Seite entladen, es gibt ihn drei- oder vierrädrig, mit und ohne Motor. „Ein super Gerät für ein leichteres Arbeiten im Garten“, schwärmt Drechsler, der noch zu den Neulingen der Volksfestausstellung gehört.

Reichhaltiges Angebot

Ein alter Hase auf dem Krämermarkt ist Rechenmacher Erwin Brehm aus Schnelldorf. Neben seinen handwerklich gefertigten Rechen bietet er verschiedene Holzwaren an. „Ich komme immer wieder gern zum Volksfest nach Crailsheim. Die Leute sind einfach freundlich hier – und inzwischen trifft man viele Bekannte“, sagt er. Zwischen seinem Stand und dem Bürsten- und Besenstand von Oskar Wehl aus Iggingen am Ende des Marktes, der ebenfalls schon 35 Jahre nach Crailsheim kommt, reihen sich Verkaufsstände für Socken, Mützen, Lederwaren und Schmuck, für Trockenfrüchte, Senf und Kartoffelchips. Das Angebot ist reichhaltig. Helga und Karl Bürstlein aus Wildenstein haben neben Gürteln und Hosenträgern eine große Auswahl an Sonnenbrillen mitgebracht. „Wir sind optimistisch, was das Wetter angeht“, sagen sie. Laut Prognose wird das Wochenende wechselhaft – ein paar Sonnenstrahlen sind also auch dabei.