Fichtenberg Angebot überwiegt Nachfrage

Blick in die Hauptversammlung des Vereins Zeitbank in Fichtenberg. Die Vorsitzende Monika Stroh (hinten, 2.v.l.) trägt den Jahresbericht vor. Foto: Larsen
Blick in die Hauptversammlung des Vereins Zeitbank in Fichtenberg. Die Vorsitzende Monika Stroh (hinten, 2.v.l.) trägt den Jahresbericht vor. Foto: Larsen
Fichtenberg / LAR 24.09.2012
Auch im dritten Jahr der Zeitbank Fichtenberg übersteigen die Angebote noch immer die Nachfragen. Der Verein hat kürzlich seine Hauptversammlung abgehalten und über seine Aktivitäten berichtet.

Der Verein Zeitbank Fichtenberg wurde im Rahmen des LEADER-Projektes "Lebensqualität durch Nähe LQN" gegründet. Zweck des Vereines ist es, Hilfeleistungen auszutauschen. Aber auch im dritten Jahr nach der Gründung überwiegen immer noch die Angebote die Nachfrage. Das erklärte die Zeitbank-Vorsitzende Monika Stroh bei der Hauptversammlung. Eindringlich wies sie darauf hin, dass es keine Schande sei, Hilfe in Anspruch zu nehmen

Die Zeitbank Fichtenberg hat gegenwärtig 29 aktive Mitglieder. Die Vorstandschaft traf sich im Berichtszeitraum drei Mal, um die Belange des Vereins durchzusprechen. Zum Kennenlernen und für den Erfahrungsaustausch fanden im Berichtsraum fünf Stammtische statt. Die alle sechs bis acht Wochen statt findende Treffen sind für jedermann offen, die Termine können der Presse entnommen werden.

Monika Stroh berichtet auch über Aktivitäten, die nicht unmittelbar von der Zeitbank organisiert werden. Gut angenommen wird beispielsweise der Handarbeits- und Bastelkreis, der in Zusammenarbeit mit den Landfrauen angeboten wird. Die Mitglieder treffen sich jeden ersten Montag im Monat ab 14 Uhr - und das nächste Mal erstmals im "alten Schulhaus", dem Gemeindearchiv, in der Fichtenberger Kirchgasse. Hier findet seit Januar dieses Jahres auch der "Internettreff 50 +" statt. Jeden Dienstagnachmittag (außer an Ferien- und Feiertagen) stehen Betreuer für die Erkundung des Internets zur Verfügung. Teilnehmer lernen, welche Möglichkeiten das Internet bietet und bei Problemen stehen sachkundige Helfer bereit. Für Interessenten, die keinen eigenen Laptop mitbringen können, stehen PC zur Verfügung (die RUNDSCHAU hat berichtet).

Der Verein selbst hat sich am Naturtag 2012, am Fest des Musikvereines und an der Einweihung der neuen Umgehungsstraße beteiligt. Die Zeitbank organisierte die Edelsteinsuche für Kinder. Das Spiel sei gut angenommen worden, berichtete Monika Stroh. Höhepunkt im Vereinsjahr war jedoch das von Grundschulchor umrahmte Frühlingsfest der Zeitbank mit einem Vortrag von Prof. Dr. Theo Simon über Syrien.

Regina Horny zeigte an Hand von Lichtbildern die Fichtenberger Umgebung und stellte dazu interessante Quizfragen. Über einen guten Kassenstand konnte Rosa-Maria Fritz berichten. Dank einiger Spenden und Eigenmittel konnten die beim Dachverband angefallenen Verbindlichkeiten abgelöst und die notwendigen Rücklagen gebildet werden.

Unter dem Tagesordnungspunkt "Verschiedenes" ging Monika Stroh kurz auf die Gestaltung der Bahnunterführungen durch die Bürgerschaft, die Zukunft von LQN und das bevorstehende "Internationale Zeitbanktreffen" in Seckach ein.

Im Anschluss berichtete Marlene Schimanek über ihr Leben in Sambia als Betreuerin und zeichnete an Hand von vielen Bildern den Tierreichtum des Landes auf. Einen breiten Raum widmete sie den sozialen Brennpunkten, berichtete von großer Armut, aber auch protzendem Reichtum. Starker Beifall belohnte die Referentin.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel