AM SET: Klassentreffen mit den Kerlen

Jimi Blue Ochsenknecht war gern ein wilder Kerl.
Jimi Blue Ochsenknecht war gern ein wilder Kerl. © Foto: Ursula Düren/dpa
DPA 11.02.2016
Jimi Blue Ochsenknecht (24) war früher der wildeste der "Wilden Kerle". Für die Neuauflage ist er an den Teufelstopf zurückgekehrt.

Wie war es, nach mehreren Jahren Pause bei den Dreharbeiten die alten "Wilden Kerle" wieder zu treffen? JIMI BLUE OCHSENKNECHT: Es war super, wir haben uns teilweise fünf Jahre nicht mehr gesehen, es war für uns wie ein Klassentreffen. War ein bisschen Wehmut dabei, als ihr die neuen Kinder am Set gesehen habt?

OCHSENKNECHT: Überhaupt nicht. Wir waren alle gespannt und aufgeregt, wie die Kids so drauf sind, ob sie auch wild genug sind für den neuen Teil.

Um euch gab es damals einen ziemlichen Hype - mit kreischenden Mädchen am roten Teppich.

OCHSENKNECHT: Wenn dich 4000, 5000 Teenies ankreischen, das ist schon ein heftiges Gefühl. Aber jetzt bin ich auch froh, dass es ein bisschen ruhiger geworden ist. Die Fans sind eben mitgewachsen. Die sind älter geworden, wir auch.