Am Rande . . .

HS/BLO/EVL 11.11.2014

Jede Rockband, die nicht eine Heerschar von Roadies beschäftigen kann, teilt sich die Arbeit hinter der Bühne. Einer kümmert sich um die Technik, ein anderer ums Bier, der Dritte um den CD-Verkauf. Bei "Osaka Monaurail", am Freitag zu Gast im Crailsheimer Ratskeller, gibts noch eine Aufgabe - jemand muss die Hemden bügeln. Bei den Japanern ist Trompeter Yohchi Masago zuständig.

Old Kerry McKee, wandelndes Ein-Mann-Orchester aus Göteborg, scheint aus einer anderen Zeit zu kommen: Die Instrumente vermackt oder selbstgebastelt, die Klamotten frisch aus dem Second-Hand-Laden und auch sonst scheint bei dem Schweden das 21. Jahrhundert keine Rolle zu spielen. Allerdings: Nach seinem Konzert im Haller Anlagencafé greift auch er gleich zum Smartphone.

Max Uthoff hat es in der Haller Hospitalkirche anfangs nicht leicht. Das Megafon - es sein einziges Requisit - versagt den Dienst. "Nicht zu fassen", flüstert er. Danach sitzt jede Silbe - fast. Plötzlich hängt er: "Pr...". Eine Zuschauerin hilft weiter: "Prozedur" - "Genau, ich wollte schon Prozession sagen", bedankt sich Uthoff.

Der Großaltdorfer Gesangverein tritt als Konzertveranstalter auf. Er hat das Gesangsensemble "Die Füenf" eingeladen und bewirtet auch. Wer in welcher Stimme singt, sieht man auf den T-Shirts der Servicekräfte: "Ohne Bass kein Spaß", steht da, "Ohne Tenor kein Chor", "Ohne Alt kein Halt" und "Ohne Sopran kein Elan". "So siehts aus", würde "Dottore Basso" von den "Füenf" mit tiefer Stimme sagen.