Kindergarten Alle freuen sich auf den Spatenstich

Sie freuen sich auf die morgige Jubiläumsfeier und bald auch auf ein neues Kindergartengebäude: Helga Nawroth (rechts) und Nina Häußlein mit ihren Schützlingen.
Sie freuen sich auf die morgige Jubiläumsfeier und bald auch auf ein neues Kindergartengebäude: Helga Nawroth (rechts) und Nina Häußlein mit ihren Schützlingen. © Foto: Julia Vogelmann
Crailsheim / Julia Vogelmann 24.06.2017
Seit 20 Jahren gibt es in Crailsheim einen Waldorfkindergarten. Morgen wird dieser Jahrestag gefeiert mit einem Festakt und dem Auftakt zum notwendig gewordenen Neubau.

Ein richtiger Kindergarten, wie ihn die Crailsheimer heute kennen, ist der Waldorfkindergarten seit 1997. Die Eltern zogen damals aus einer Spielgruppe aus, die in Maulach ihr Zuhause und bis dahin einen Kompromiss zur Waldorfschule dargestellt hatte. Die Gruppe siedelte im Januar 1997 in ein Gebäude der Stadt am Fliegerhorst um, nachdem Erzieher und Eltern die Räume renoviert hatten. Nach einem Anerkennungsverfahren, das ein Mentor aus Hall unterstützt hatte, durfte sich der damals noch eingruppige Kindergarten im März Waldorfkindergarten nennen. Von Anfang an dabei war Helga Nawroth, die heute die Blumengruppe des mittlerweile zweigruppigen Kindergartens leitet.

An den Moment, in dem sie die damals neuen Räume betrat, erinnert sie sich noch genau. „Ich ging durch die Räume, und als ich den großen Garten sah, sagte ich mir, ja, hier machen wir Kindergarten“, blickt sie lachend zurück. Was damals mit 16 Kindern begann, wurde bald so gut von den Crailsheimern angenommen, dass 2005 eine weitere Gruppe eröffnet wurde. Heute gibt es eine Ganztagesgruppe und eine Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten. Insgesamt sind zwei Vollzeit­erzieherinnen und fünf Teilzeitkräfte angestellt.

Neben Inklusionskindern bietet der Kindergarten auch Flüchtlingskindern einen Platz. „Es war ein langer Weg, doch die Zusammenarbeit mit der Stadt war immer gut, und es bestand immer ein offenes Verhältnis. „Ich denke, der Waldorfkindergarten hat seinen Platz in der pädagogischen Landschaft Crailsheims mittlerweile behauptet“, so Nawroth.

Doch die räumlichen Gegebenheiten passen heute nicht mehr optimal zum Tagesablauf. Er kollidiert nämlich oft mit der wachsenden Schule, mit der sich der Kindergarten das Gebäude teilt. Durch die Trennung der Gruppen im Gebäude und die provisorischen Schlafgelegenheiten für die Kinder besteht schon lange der Wunsch, nach einer Kinderkrippe auch dem Kindergarten eine neue, moderne und den Be­dürfnissen angepasste Heimat zu geben.

Heuer ist es so weit: Morgen, wenn der Kindergarten ab 10.30 Uhr sein Jubiläum feiert, erfolgt auch der erste Spatenstich zum Neubau in direkter Nachbarschaft zur Krippe „Wurzelstube“ in der Friedrich-Bergius-Straße.

Geplant hat das neue Gebäude wie auch schon die Krippe Architekt Hans-Christoph Lamparter. „Die Gruppen sind dichter bei­einander, alles ist ebenerdig, und wir können direkt in den Garten raus“, freuen sich die Erzieherinnen und sind vor allem begeistert, dass das neue Gebäude auch ein Büro und einen Mitarbeiterraum sowie richtige Schlafräume für die Kinder vorsieht. Baubeginn soll im Herbst sein. Helga Naw­roth und Kollegin Nina Häußlein hoffen, dass sie nächstes Jahr im Herbst umziehen können.

Info Der Festakt zum 20-jährigen Bestehen beginnt um 10.30 Uhr in der Burg­bergstraße 49. Nach einem Blick in die Vergangenheit und dem Spatenstich lädt das Festkomitee zu gemeinsamem Brunch, Spiel und Tanz ein.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel