Laubach Alfred Basts Laubacher Phase

Was ihm vors Auge kam: in Laubach entstandenes Gemälde von Alfred Bast.
Was ihm vors Auge kam: in Laubach entstandenes Gemälde von Alfred Bast.
Laubach / SWP 05.09.2012
Vom 9. bis 23. September lässt Alfred Bast seine ersten Künstlerjahre in Laubach Revue passieren. Hier hat seine Karriere einst begonnen.

"Kunscht - zwischen Kuhmist und Milchstraße" - so ähnlich hat Alfred Bast wohl seine künstlerischen Anfänge in Laubach erlebt. Von 1971 bis 1986 war er hier aktiv und malte, was ihm vor die Füße oder das geistige Auge fiel. Nach nunmehr 26 Jahren packt er diese Arbeiten nun wieder aus. Neben seinem alten Atelier in der ehemaligen Gaststätte Löwen dient auch Käsers Stall als Galerie, die Hausbühne des Kabarettisten Ernst Mantel.

Die Vernissage findet am Sonntag, 9. September, 11 Uhr in Käsers Stall in Laubach statt. Bast und Mantel werden in die Ausstellung einführen. Sie wird bis zum 23. September samstags von 14 bis 17 Uhr und sonntags von 11 bis 17 Uhr gezeigt. Am 16. und 23. September, jeweils 11 Uhr, treten Bast und Mantel auch als "Kunscht-Kritiker" beziehungsweise "Kunscht-Deuter" auf. Führungen durch Basts Atelier-Installation sind samstags um 15 und 16.30 Uhr sowie sonntags um 12, 15 und 16.30 Uhr vorgesehen. Am 22. September, 15 Uhr, wird Susanne Granzer aus Wien lesen, eine langjährige Wegbegleiterin des Künstlers.