Untergröningen "Winter-Räume" im Schloss Untergröningen mit 73 exklusiven Ausstellern

Untergröningen / FA 17.11.2014
Die Ausstellung "Winter-Räume" präsentierte Kunst, Design und edles Handwerk im Schloss Untergröningen und war wieder ein Anziehungspunkt für alle, die an Erlesenem ihre Freude haben.

Mit neuen und interessanten Ausstellern war die "2. Internationale Ausstellung für Kunst & Design" im Schloss Untergröningen am Wochenende erneut ein Anziehungspunkt für alle, die an Erlesenem aus Kunst, Design und edlem Handwerk ihre Freude haben.

Das von Fee Heartfield im vergangenen Jahr entwickelte und nun zum zweiten Mal umgesetzte Ausstellungskonzept ist wieder ein voller Erfolg gewesen. Insgesamt 73 exklusive Aussteller aus den Bereichen Malerei, Skulptur, Schmuck, Mode und Interieur garantierten wieder hohe Qualität und Einzigartigkeit. Es war erneut eine anspruchsvolle Plattform für lokale, nationale und internationale Künstler und Designer.

Das Beiprogramm begleitete am Freitag Walter Belge bei der Eröffnung mit seinen Liedern und die italienische Sängerin Maria Vernuccio mit ihrem Groove Quintett und spritzigem Jazz und Soul am Abend. Nach der Eröffnung führten Fee Heartfelt und die Kunsthistorikerin Nadja Streeck die Gäste durch die Ausstellung.

Verlängerte Öffnungszeiten am Freitag- und Samstagabend bis 23 Uhr garantierten, dass die zahlreichen Besucher genügend Zeit hatten, sich das eine oder andere Objekt ihrer Wünsche näher anzuschauen, zumal die Aussteller sich viel Zeit für Beratung nahmen.

Im Schlosshof, der am Samstagabend Veranstaltungsort für eine gelungene Lasershow war, verleiteten eine Hanfbäckerei, hohenlohische Fladenkuchen, Bratäpfel und Glühwein vor oder nach dem Besuch der Innenräume zum weiteren Verweilen.

Für den Transport vom Ort hinauf zum Schloss gab in diesem Jahr am Sonntag einen Oldie-Shuttle-Bus. Am Samstag und Sonntag führte das Figurentheater Zikade für Kinder das Stück "Der weiße und der schwarze Bär" auf.

Landrat Klaus Pavel sprach bei der Eröffnung der Ausstellung am Donnerstag von einem weiteren Glanzlicht der Veranstaltungen in der Region. Es sei bemerkenswert, was hier in kürzester Zeit von null auf einhundert im letzten Jahr geschaffen worden sei, lobte er.

Er betonte, dass mit dieser Ausstellung ein neuer Weg, der sich von andern abhebe, eingeleitet worden sei.

Auch Bürgermeister Armin Kiemel lobte das Engagement der Veranstalter unter der Federführung von Fee Heartfelt. Diese Ausstellung würde erneut weit über die Region hinaus strahlen, sagte er. Mit der Veranstaltung wurde wieder der Verein "cfo-childrens future organisation neurochirurgische Hilfe Indien" unterstützt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel