Crailsheim "Sei kein Mitläufer, setz dich für andere ein!"

Crailsheim / PM 08.02.2016
Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus fand an der Eugen-Grimminger-Schule kürzlich der "Eugen-Grimminger-Tag" statt.

Die 16 teilnehmenden Klassen widmeten sich verschiedenen Projekten zum Thema "Zivilcourage".

Mit einer bewegenden Präsentation über das Leben und Wirken Eugen Grimmingers stimmte Konrad Schneider Schüler und Lehrer auf den Tag ein. Er schilderte den Lebensweg des Widerstandskämpfers, begleitet von Musik aus dem Film "Schindlers Liste".

In einer sehr persönlichen Ansprache berichtete Schulleiterin Katrin Berk von der Flucht eines jungen Mädchens aus dessen Heimat. Das Mädchen stellte sich später als Katrin Berks Mutter heraus. Diese gab ihren Kindern den Satz "Morgen kommt ein neuer Tag, lächle ihm entgegen" mit auf den Weg - nun gab ihn die Schulleiterin an ihre Schüler weiter. Berk erinnerte außerdem an die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee am 27. Januar 1945, also vor 71 Jahren.

Die Klassen widmeten sich dann ihren Projekten. Eine Klasse des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums fuhr beispielsweise mit der ehemaligen Schulleiterin Anne Technau zur Erinnerungsstätte nach Brettheim. Eine Klasse mit angehenden Erziehern widmete sich mit den HT-Redakteuren Sebastian Unbehauen und Harald Zigan dem Thema Zivilcourage. Referenten der Landeszentrale für politische Bildung arbeiteten mit einigen Klassen.

Nach dem abwechslungsreichen Programm des Vormittags trafen sich die Klassen zu einem gemeinsamen Abschluss wieder in der Aula, wo einige Ergebnisse der Projekte vorgestellt wurden. Die Eingangsklassen des Sozialwissenschaftlichen Gymnasiums führten mit Schülern der achten Klasse des Albert-Schweitzer-Gymnasiums ein Sprechspiel auf. Mit dem Appell "Sei kein Mitläufer, setz dich für andere ein!" motivierten Schüler ihre Mitschüler, die Gedanken dieses ereignisreichen Tages im Alltag umzusetzen.