Von außen sieht die Schiller-Apotheke noch so aus wie an dem Tag, als zum letzten Mal die Apothekentür abgesperrt wurde. Innen hat sie sich ganz schön verändert: Handwerker erneuern Decken, Wände und Fußböden, bauen eine Küche ein, eine Theke und neue Toiletten. Wenn die Renovierungsarbeiten abgeschlossen sind, werden die Räume neu eingerichtet. Aus der ehemaligen Apotheke wird ein Café.

Die beiden Crailsheimer Angi und Uli Hoffmann erfüllen sich mit der Eröffnung von „Hoffmanns Cafébar“ einen Traum. Sie haben genaue Vorstellungen, wie das Café an zentraler Stelle in der Langen Straße aussehen soll. 36 Sitzplätze in modernem Ambiente soll es geben, sehr guten Kaffee und kleine Köstlichkeiten. Und ab und zu Livemusik. „Es ist wirklich ein Traum. Und jetzt wird er wahr“, sagt Angi Hoffmann.

Rollen sind klar verteilt

Das Ehepaar Hoffmann hat bisher keine gastronomische Erfahrung, fühlt sich der neuen Aufgabe aber gewachsen. Offiziell sind beide Geschäftsführer, doch die Rollen sind klar verteilt. Die gelernte Einzelhandelskauffrau Angi Hoffmann, die sich mit der Zubereitung von Kaffeespezialitäten an Profimaschinen auskennt, ist nicht nur fürs Kaffeekochen zuständig, sondern auch für den Service und den Betrieb. Uli Hoffmann, der sich als Musiker und Musiklehrer in Crailsheim und der Region einen Namen gemacht hat, hilft im Café aus und ist für den kulturellen Teil verantwortlich.

„Donnerstags gibt es ab 18 Uhr Livemusik“, verrät er. Er selbst wird spielen, aber auch andere hochkarätige Musiker werden auftreten. Mit einem ähnlichen Musikkonzept war Hoffmann bereits Anfang der 2000er-Jahre im damaligen Nco-Club in Schwäbisch Hall erfolgreich. Der 54-Jährige wird aber weiterhin unterrichten. „Gitarrist bin ich ja schon lang – jetzt werd‘ ich Gitarrista und Barista“, sagt er lachend. Dies, so stellt er fest, sei übrigens für Crailsheim gar nicht untypisch: „Es gibt mehrere musikalische Gastronomen in der Stadt: Jörg Baier, Verena Kett und jetzt auch noch Uli Hoffmann.“

Wenn es das Wetter zulässt, wird Hoffmanns Cafébar zum Straßencafé: Dann werden Tische, Stühle und sogar ein paar Liegestühle am Brunnen vor der Liebfrauenkapelle aufgestellt und es wird draußen bewirtet. 40 Sitzplätze unter freiem Himmel gibt es. „Gemütlich eine Tasse Kaffee oder ein gutes Glas Wein trinken und eine Kleinigkeit essen – das stellen wir uns gemütlich vor“, erzählt die 43-Jährige. „Wir hoffen mit diesem Angebot die Crailsheimer Innenstadt zu beleben.“

Auf der Karte stehen viele selbstgemachte Sachen: Frühstück und Veganes, Röstbrote nach mallorquinischem Vorbild, Crêpes und kleine Nachtische. „Wir legen Wert auf hochwertige Produkte“, erklärt Angi Hoffmann. „Der Kaffee stammt vom Röster des Jahres 2017, es gibt gute Weine und regionale Produkte.“ Und ihr Mann ergänzt: „Der Fokus liegt auf der Qualität und auf dem Geschmack.“

Einfach mal offen

Einen festen Eröffnungstermin für das Kulturcafé gibt es nicht. „Wir haben Angst, dass wir sonst überrannt werden“, gesteht Angi Hoffmann. Bereits jetzt zeige sich ein riesiges Interesse im großen Freundes- und Bekanntenkreis der beiden stadtbekannten Crailsheimer. „Das Café wird Ende Juni einfach mal offen sein. Und dann freuen wir uns über Gäste.“

Mit verschiedenen Bands unterwegs


Uli Hoffmann ist Musiker durch und durch. Am Albert-Schweitzer- Gymnasium machte er Musik-Abi. Er studierte in München und Los Angeles Jazz und Populärmusik. Er spielte und spielt sich mit verschiedenen Bands quer durch die Region und schrieb sogar an einem Musical mit. 1992 stieg er in die Musikschule Klangschmiede ein. Eines seiner neuen Projekte ist die Hangar-Flight-Night. hof