Gschwend "In Europa ist ein Umdenken überfällig"

Linken-Politiker und überzeugter Europäer: Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender der Linken im deutschen Bundestag, ist am morgigen Mittwoch zu Gast im Bilderhaus in Gschwend.
Linken-Politiker und überzeugter Europäer: Gregor Gysi, Fraktionsvorsitzender der Linken im deutschen Bundestag, ist am morgigen Mittwoch zu Gast im Bilderhaus in Gschwend. © Foto: dpa
Gschwend / SWP 10.03.2015

Gregor Gysi macht am Mittwoch, 11. März, Station im Gschwender "Bilderhaus". Der Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag spricht beim Gschwender Musikwintersüber die Zukunft eines friedenspolitisch und demokratisch ausgerichteten Europa der Bürgerinnen und Bürger. Gysi sieht sich als leidenschaftlicher Europäer - und kritisiert die Brüsseler Politik dennoch deutlich und scharf.

Dass die Europäische Union ein Demokratie-Problem hat, darüber bestehe mittlerweile quer durch alle politischen und gesellschaftlichen Lager Konsens, teilt das Bilderhaus mit. Das Geschacher nach der ersten Direktwahl des Kommissionspräsidenten habe diese Meinung eher gefestigt. Europa stehe im Ruf, fest in der Hand der Konzerne zu sein und von Lobbyisten gegängelt zu werden, die in erster Linie den Interessen von Banken und Großkonzernen dienen.

Gregor Gysi ist überzeugt: Gegen die EU-Skepsis helfen keine Werbesprüche und Promotion-Programme. 50 Prozent Jugendarbeitslosigkeit in vielen Ländern Südeuropas, immer stärker werdende nationalistische Parteien in Frankreich, Großbritannien, Ungarn, Dänemark und vielen anderen EU-Ländern und niedrige Wahlbeteiligungen - dies alles seien klare Signale, dass ein Umdenken überfällig ist: Die EU müsse sich von der Wirtschafts- zur Wertegemeinschaft wandeln.

Info Gregor Gysis Vortrag beginnt um 20 Uhr. Das Bilderhaus ist ab 19 Uhr geöffnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel